Sport

Salzburger Volleyball-Erfolgstrio bleibt Meister Linz erhalten

Trainer Roland Schwab sowie die Stammkräfte Lisa-Marie Hager und Victoria Deisl verlängerten bei Volleyball-Titelsammler ASKÖ Linz-Steg. Auch PSVBG Salzburg plant bereits für nächste Saison.

Lisa-Marie Hager.  SN/plohe
Lisa-Marie Hager.

In der österreichischen Volleyball-Bundesliga der Frauen endete die heurige Saison wegen der Coronakrise so jäh wie auch im übrigen Sport: Unmittelbar vor dem Play-off-Start musste auch Titelverteidiger und Grunddurchgangssieger ASKÖ Linz-Steg den Spielbetrieb einstellen. Somit schlossen Trainer Roland Schwab und sein Team 2019/20 als Liga-Erster, aber nicht als offizieller Meister ab.
Schwab, der mittlerweile den bronzenen Löwen bei der "Leonidas"-Wahl der Salzburger Nachrichten abgeräumt hat, hängt so wie seine Salzburger Landsfrauen Victoria Deisl und Lisa-Marie Hager eine weitere Saison in der Stahlstadt an. Nach dem Coach aus Saalfelden und der Zuspielerin aus Seekirchen setzt der Erfolgsclub damit auch auf der Libera-Position weiterhin auf Salzburg-Power. Die 23-jährige Bürmooserin Hager war so etwas wie die Aufsteigerin der Saison, wie Schwab erklärt: "Lilly hat sich in den vergangenen Jahren stetig verbessert. In der ersten Saison war sie aufgrund ihrer Vielseitigkeit und Sprungkraft noch mehr Ersatzangreiferin. In der Meistersaison hat sie auf die Libera-Position umgesattelt und von Jessie Niles, der kanadischen Teamspielerin in unseren Reihen, sehr viel gelernt."

Für höhere Aufgaben empfahl sich die Bautechnikerin beim Cupsieg 2019, einem Erfolg, der heuer übrigens wiederholt wurde. Im dramatischen Finale im Februar gegen Graz trug die Flachgauerin, die fußballerische Wurzeln hat, bei einer spektakulären Fußabwehr im fünften Satz zu einem "Big Point" bei. "Ihre Lernkurve zeigt steil nach oben und wir sind sehr froh, dass wir die Zusammenarbeit fortsetzen können", sagt Trainer Schwab.

Während Schwertberg/Perg (Vizemeister 2019) freiwillig in die 2. Liga absteigt, packt bei PSVBG Salzburg Obmann und Trainer Uli Sernow seine Routine beim Meistern schwieriger Situationen aus. Trotz coronabedingter Absagen von Sponsoren ist er zuversichtlich für den Herbst: "80 Prozent des Kaders waren schon vor dem Abbruch fix." Auch die kanadische Legionärin Leah Shevkenek würde gern wiederkommen - größtes Hindernis könnten in ihrem Fall noch länger anhaltende Reisebeschränkungen werden. Den umgekehrten Weg über den Teich plant Herren-Leistungsträger Aaron Csok, dazu verlegt Laurenc Grössig den Schwerpunkt auf Beachvolleyball.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 29.11.2020 um 03:17 auf https://www.sn.at/sport/mixed/salzburger-volleyball-erfolgstrio-bleibt-meister-linz-erhalten-86855254

Kommentare

Schlagzeilen