Mixed

Schweiz und USA im direkten Duell um Finale bei Hopman-Cup

Die Schweiz und die USA spielen am Donnerstag (10.30 Uhr MEZ) beim Hopman-Cup in Perth um einen Finalplatz bei dieser inoffiziellen Tennis-Mixed-WM. Die USA setzten sich gegen Japan 2:1 durch, danach lag die von Roger Federer angeführte Schweiz gegen Russland schon nach den Einzeln uneinholbar 2:0 in Front. Für beide Teams war es der zweite Gruppe-B-Erfolg im Turnierverlauf.

Roger Federer gewann sein Spiel in zwei Sätzen SN/APA (AFP)/TONY ASHBY
Roger Federer gewann sein Spiel in zwei Sätzen

Kurios war der erste Vergleich des Tages verlaufen. Sowohl die Japanerin Naomi Osaka als auch im Match danach der US-Amerikanerin Jack Sock mussten w.o. bzw. aufgeben, das Doppel konnte nicht mehr gespielt werden. Die USA wurden letztlich zum Sieger erklärt, da Osakas Rückzug zuerst passiert war. Anstatt der Verletzten spielten für das Publikum zwei Lokalmatadore - einerseits die erst 19-jährige Maddison Inglos, zum anderen der schon 52-jährige Pat Cash.

Matches der ursprünglich vorgesehenen Akteure bekamen die Zuschauer aber danach zu sehen. Zunächst überzeugte Federer gegen den Russen Karen Chatschanow nach anfänglichem Breakrückstand mit einem 6:3,7:6(8)-Erfolg, danach besiegte Belinda Bencic Anastasia Pawljutschenkowa in drei Sätzen.

Es war der 17. Einzelsieg von Bencic en suite, nachdem sie im alten Jahr drei hoch dotierte Challenger für sich entschieden hatte. Nachdem sie sich im Frühjahr einer Handgelenksoperation unterzogen hatte, war die 20-Jährige erst im September nach den US Open auf die Tour zurückgekehrt.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 11.12.2018 um 08:55 auf https://www.sn.at/sport/mixed/schweiz-und-usa-im-direkten-duell-um-finale-bei-hopman-cup-22465159

Schlagzeilen