Schwimmen

Luca Karl will nach Monsterprogramm auch noch Marathon bestreiten

Ein Meistertitel und neun Medaillen, das ist die Bilanz von Salzburgs Spitzenschwimmern bei der Freiluft-Staatsmeisterschaft in Wels.


Luca Karl schwamm dabei in vier Tagen ein wahres Monsterprogramm mit allen vier Langstrecken, in denen er jeweils eine Medaille holte: Bronze über 400m Freistil in 4:02,62, Silber über 1500m Freistil in 16:05,42, Gold über 400m Lagen mit Landesrekord von 4.28,17 sowie Silber über 800 m Freistil in guten 8:21,57. Hinzu kam Juniorengold über 1500m Freistil, sowie Juniorensilber über 400 m Lagen.

Am Samstag wird Karl bei den Open Water-Staatsmeisterschaften in Kufstein am Hechtsee über fünf Kilometer an den Start gehen. "Es war in Wels am Ende sehr hart, vor allem der Wechsel zwischen den langen Kraulstrecken und dem Lagenschwimmen kostete mich viel Energie", sagte er . "Ich bin aber superhappy, in allen Bewerben eine Medaille erobert zu haben, das ist mir davor auch noch nie gelungen."


Drei Mal Silber gab es für Luka Mladenovic, der drei Wochen nach der Junioren-EM nicht mehr ganz an seine Topverfassung hinkam, und sich über die Spezialstrecken 100m (1:02,08) und 200m Brust (2:16,29) jeweils Valentin Bayer (Mödling) geschlagen geben musste. Über 200 m Lagen zeigte Mladenovic h sein ganzes Potenzial und schwamm in neuem Salzburger Juniorenrekord hinter Olympiastarter Bernhard Reitshammer zu seinem dritten Silber. (2.06,49) "Ich bin zufrieden, ich war nun nach der Junioren-EM doch auch bereits etwas ausgelaugt von der langen Saison und freue mich auf ein paar Wochen Erholung", sagte Mladenovic. "Nächstes Jahr möchte ich die knapp verpassten Junioren-EM-Medaillen nachholen, darauf bin ich jetzt schon fokussiert" sagte das 17-jährige Ausnahmetalent, der sich zudem Juniorengold über 50m,100m, 200m Brust sowie Juniorenbronze über 100m Freistil holte.

Bei den Frauen gewann Anastasia Tichy über ihre Spezialdisziplin 200m Schmetterling erneut Silber (2:19,38), dazu gab es Juniorengold über dieselbe Strecke. Leni-Sophie Kapfer wurde gute Vierte über 400m Lagen ( 5:11,20), Helena Lehmann Fünfte über 400m Freistil ( 4:39,33).

Dazu gab es zwei Staffelmedaillen: Samuel Thamm, Luka Mladenovic, Daiki Kato, Luca Karl sowie Emily Mittenbühler, Anouk Mitterndorfer, Leni Kapfer und Anastasia Tichy eroberten über 4x200m Freistil jeweils Bronze.

Insgesamt bilanzierte Landestrainer Plamen Ryaskov mit einem Titel sowie neun Medaillen in der allgemeinen Klasse, 5 Mal Juniorengold (Mladenovic 50m, 100m, 200m Brust/Karl 1500m Freistil, Tichy 200m Delphin), sowie einmal Juniorensilber (Karl 400m Lagen) und 1x Juniorenbronze (Mladenovic 100m Freistil) bei diesen Meisterschaften.


SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 20.10.2021 um 06:44 auf https://www.sn.at/sport/mixed/schwimmen-luca-karl-will-nach-monsterprogramm-auch-noch-marathon-bestreiten-107424628

Kommentare

Schlagzeilen