Es müssen (leider) ausnahmslos alle ausgeschlossen werden

Die unschuldigen russischen Sportlerinnen und Sportler zahlen einen hohen Preis, haben aber auch eine große Chance als Vorbilder für ihr Volk in die Geschichte einzugehen.

Autorenbild

Vom Fußball über Eishockey bis zum Skisport - viele Weltverbände folgen der Empfehlung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) und verbannen Russland von der globalen Sportbühne. Das sind drastische Konsequenzen. Was können die Sportlerinnen und Sportler dafür? Nichts. Und dennoch sind die Maßnahmen gerechtfertigt, vielleicht sogar alternativlos, wenn es darum geht, dass ebenjene, die nun unschuldig zum Handkuss kommen, ihre Stimme erheben. Es braucht klarere Worte, als die Botschaft "Bitte kein Krieg" in die TV-Kamera zu halten.

Zwar wäre ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.05.2022 um 09:59 auf https://www.sn.at/sport/mixed/standpunkt-es-muessen-leider-ausnahmslos-alle-ausgeschlossen-werden-117798754