Mixed

Thiem auch in Paris früh gescheitert - Niederlage gegen Sock

Tennis-Profi Dominic Thiem ist wie beim Wiener Stadthallenturnier auch in Paris früh gescheitert. Der Weltranglisten-Achte unterlag dem US-Amerikaner Jack Sock am Mittwoch in der zweiten Runde des Masters-Turniers glatt 2:6,4:6 und muss damit doch noch um seine Teilnahme am ATP-Finale der besten acht Saisonspieler in London zittern.

Thiem auch in Paris früh gescheitert - Niederlage gegen Sock SN/APA/GEORG HOCHMUTH
Österreichs Nummer 1 fehlen im Moment die Erfolgserlebnisse.

Aktuell liegt Thiem in der bereinigten Jahreswertung zwar noch auf Rang sieben. Nach seinem vorzeitigen Aus an der Seine können ihn aber noch mehrere Konkurrenten wie Marin Cilic (CRO) oder Tomas Berdych (CZE) mit großer Punkteausbeute in Paris überholen.

Gegen Sock erwischte Thiem einen schlechten Start und gab gleich sein erstes Aufschlagsspiel ab. Ein weiteres Break zum 5:2 bedeutete die Vorentscheidung zugunsten des 24-jährigen US-Amerikaners, der den ersten Durchgang nach nur 20 Minuten für sich entschied.

Den zweiten Satz hielt Thiem auch nicht lange offen, denn Sock gelang das einzige Break zum 4:3. Die Nummer 24 der Welt servierte schließlich nach nur 56 Minuten zum Matchgewinn aus. Für Sock war es im dritten Duell mit Thiem der erste Sieg.

Thiem anerkannte die Leistung und den Sieg von Sock. "Er hat ein gutes Match gespielt", sagte der 23-Jährige, mit Philipp Kohlschreiber noch im Doppel-Einsatz. "Ich bin nicht mehr auf meinem höchsten Level seit einiger Zeit. Es ist ziemlich dringend, dass das Jahr bald vorbei ist." Auf sein London-Ticket hofft er aber natürlich nach wie vor. "Entweder es ist vorbei oder London."

Österreichs Nummer eins zeigte sich jedenfalls zuversichtlich, dass es sich noch ausgehen wird. "Die Ausgangsposition ist ganz gut. Ich muss schauen, dass ich wieder gescheit spiele, sonst habe ich in London wenig Chancen", merkte der Niederösterreicher freilich an. "Ich muss schauen, dass ich, wenn ich mich für London qualifiziere, in der Woche noch ein paar Reserven aufsammle."

Von Thiems London-Konkurrenten erreichten am Mittwoch sowohl Basel-Sieger Marin Cilic als auch David Goffin das Achtelfinale, in dem sie am Donnerstag aber aufeinandertreffen. Der Kroate Cilic braucht noch genau diesen einen Sieg, um Thiem zu überholen und auf den achten Platz im bereinigten "Race" zu verdrängen. Goffin wäre dann aber aus dem Rennen. Gewinnt der Belgier, bleibt Cilic hinter Thiem und Goffin selbst müsste bis ins Finale vorstoßen, um an Thiem vorbeizuziehen.

Von den übrigen drei verbliebenen Thiem-Konkurrenten müssten der am Mittwoch ins Achtelfinale eingezogene französische Wien-Finalist Jo-Wilfried Tsonga und der Spanier Roberto Bautista Agut jeweils den Paris-Titel holen, um Thiem noch abzufangen. Der Tscheche Tomas Berdych müsste noch zwei Siege landen und damit zumindest ins Halbfinale einziehen, wobei er jedoch laut Papierform u.a. im Viertelfinale die Hürde des schottischen Wien-Siegers Andy Murray überwinden müsste.

Quelle: APA

Aufgerufen am 25.09.2018 um 03:59 auf https://www.sn.at/sport/mixed/thiem-auch-in-paris-frueh-gescheitert-niederlage-gegen-sock-922453

Schlagzeilen