Mixed

Titelverteidiger Österreich löste Ticket für EM-Endrunde

Österreichs Tischtennis-Nationalteam der Herren wird vom 13. bis 17. September in Luxemburg in der Championship Division die EM-Titelverteidigung in Angriff nehmen. Die ÖTTV-Truppe holte am Dienstag in Waizenkirchen mit einem 3:0-Sieg gegen Ungarn den Gewinn der Gruppe A sowie damit das EM-Endrundenticket. Für die Punkte der Gastgeber sorgten Daniel Habesohn, Stefan Fegerl und Robert Gardos.

Fegerl steuerte einen Punkt bei.  SN/APA/HANS KLAUS TECHT
Fegerl steuerte einen Punkt bei.

Bundestrainer Qian Qianli hatte die bestmögliche Formation nominiert, damit die Entscheidung im Dreier-Pool schon vor dem noch ausstehenden Match Ungarn gegen Dänemark (7. März) fällt. Und das aufgebotene Trio wurde dem Vertrauen gerecht, nur ein Satz wurde abgegeben. Zunächst hatten Habesohn gegen Krisztian Nagy und Fegerl gegen Daniel Kosiba 3:0-Siege gefeiert, ehe Gardos gegen Tamas Lakatos über vier Sätze musste.

"Ich denke, ich hatte im Aufschlag- und Returnspiel Vorteile", sagte Fegerl, mit Borussia Düsseldorf deutscher Cupsieger und zudem Österreichs Tischtennisspieler des Jahres 2016. "Mein Gegner musste daher deutlich mehr Risiko nehmen, um ins Spiel zu kommen. Das ist ihm zwar teilweise auch gelungen, mit dem fantastischen Publikum im Rücken konnte ich aber immer dagegenhalten." Am Donnerstag spielen in Katsdorf Österreichs Damen gegen Wales um das EM-Fixticket.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.11.2018 um 02:01 auf https://www.sn.at/sport/mixed/titelverteidiger-oesterreich-loeste-ticket-fuer-em-endrunde-498499

Schlagzeilen