Mixed

Toronto beendete Negativserie mit 102:86 gegen Milwaukee

Die Toronto Raptors haben ihre längste Negativserie in der NBA seit fast zwei Jahren beendet. Nach fünf Niederlagen hintereinander, was zuletzt im Februar 2015 passiert war, besiegten sie in der Nacht auf Samstag (MEZ) die Milwaukee Bucks ungefährdet 102:86. Damit ging auch das dritte Aufeinandertreffen der beiden Teams in der laufenden Saison an die Kanadier.

Jakob Pöltl sitzt derzeit nur auf der Bank.  SN/APA/ERNST WEISS
Jakob Pöltl sitzt derzeit nur auf der Bank.

Die Raptors, bei denen Jakob Pöltl neuerlich keine Spielzeit erhielt, mussten zum dritten Mal auf DeMar DeRozan verzichten. Der 27-jährige Guard laboriert weiterhin an einer Knöchelverletzung, die er sich am vergangenen Wochenende gegen die Phoenix Suns zugezogen hatte. Den Part des Topscorers übernahm somit neuerlich Kyle Lowry. Der 30 Jahre alte Spielmacher erzielte 32 Punkte. In der Nacht auf Montag geht es für die Raptors gegen Orlando Magic. Das Team aus Florida schlitterte bei Toronto-Verfolger Boston Celtics in ein 98:128-Debakel.

"Dieser Sieg ist sehr wichtig gewesen", sagte Pöltl zur APA. Die Stimmung in der Kabine nach dem Spiel sei "logischerweise besser" als zuletzt gewesen. Obwohl der 21-jährige Wiener zum inzwischen vierten Mal hintereinander ohne Spielzeit geblieben war, ist die zweite Mannschaft zumindest vorerst kein Thema. Er werde am (heutigen) Samstag definitiv nicht in der NBA Development League (D-League) für die Raptors 905 gegen die Delaware 87ers zum Einsatz kommen, ließ der Rookie-Center wissen.

Champion Cleveland Cavaliers feierte nach zuletzt drei Niederlagen in Serie bzw. sechs in den vergangenen acht Spielen wieder einen vollen Erfolg. Der Leader der Eastern Conference kam gegen NBA-Schlusslicht Brooklyn Nets zu einem 124:116. LeBron James (31) und Kyrie KIrving (28) sorgten gemeinsam für fast die Hälfte der Punkte des Titelverteidigers.

Beim 123:118 der Houston Rockets auswärts über die Philadelphia 76ers trumpfte James Harden einmal mehr groß auf. Der 27-jährige Guard markierte ein Triple-Double mit 51 Punkten und je 13 Rebounds sowie Assists. Die aktuell längste Siegesserie in der NBA hat Miami Heat inne. Der Vorletzte der Eastern Conference feierte bei den Chicago Bulls mit 100:88 den sechsten Erfolg hintereinander.

Ergebnisse der National Basketball Association (NBA) vom Freitag: Toronto Raptors (ohne Jakob Pöltl) - Milwaukee Bucks 102:86, Indiana Pacers - Sacramento Kings 115:111 n.V., Cleveland Cavaliers - Brooklyn Nets 124:116, Boston Celtics - Orlando Magic 128:98, New York Knicks - Charlotte Hornets 110:107, Philadelphia 76ers - Houston Rockets 118:123, Chicago Bulls - Miami Heat 88:100, New Orleans Pelicans - San Antonio Spurs 119:103, Atlanta Hawks - Washington Wizards 86:112, Portland Trail Blazers - Memphis Grizzlies 112:109.

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.11.2018 um 12:34 auf https://www.sn.at/sport/mixed/toronto-beendete-negativserie-mit-10286-gegen-milwaukee-488221

Schlagzeilen