Sport

Trotz Dauerregens und Erdrutsch: 20. Tour-Etappe gestartet

Die 20. Etappe der Tour de France ist trotz stundenlangen Starkregens im Ziel und Erdrutschen auf der geplanten Strecke plangemäß gestartet worden. Um 14.30 Uhr fuhren Gelb-Träger Egan Bernal und Co. in Albertville los. Am Startort schien die Sonne, während es im Ziel in Val Thorens schon seit 12.00 Uhr stark regnete.

Die Bedingungen im Startbereich waren noch gut SN/APA (AFP)/ANNE-CHRISTINE POUJOUL
Die Bedingungen im Startbereich waren noch gut

Wegen der schwierigen Witterung in den Alpen wurde die Strecke stark verkürzt, statt 130 Kilometern werden nur knapp 59 km absolviert. Der Cormet de Roselend war nach einer Schlammlawine unbefahrbar und wurde aus dem Programm genommen. Zwischenzeitlich war sogar eine Absage der 20. Etappe im Raum gestanden.

Quelle: Apa/Dpa

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 24.10.2020 um 05:01 auf https://www.sn.at/sport/mixed/trotz-dauerregens-und-erdrutsch20-tour-etappe-gestartet-74002801

Schlagzeilen