Sport

Turnier-Marathon brachte Sepp Straka PGA-Tourkarte für 2020

Golfprofi Sepp Straka hat in der Schlussphase der amerikanischen PGA-Tour Marathon-Qualitäten bewiesen. In seiner neunten Turnierwoche in Serie kam der in Georgia lebende, 26-jährige Wiener in Greensboro nach dem zwölften Halbzeitrang zwar über den 39. Platz nicht hinaus, sicherte als 111. der weltweit wichtigsten Golf-Serie aber die Spielberechtigung für 2020 endgültig ab.

Straka darf auch nächstes Jahr spielen SN/APA (AFP/GETTY)/Jared C. Tilton
Straka darf auch nächstes Jahr spielen

Für den ersten Österreicher mit einer PGA-Tourkarte, die er im Vorjahr über die zweite Division erobert hatte, ist die Saison aber noch nicht vorbei. Ab Donnerstag spielen im ersten der drei Finalturniere (The Northern Trust) in Jersey City zunächst die besten 125 um ein Preisgeld von 9,25 Millionen Dollar (8,33 Mio. Euro). Longhitter Straka (106 kg) hat dort im Aufeinandertreffen mit Tiger Woods und Co. die Chance, die Millionen-Preisgeld-Grenze in dieser Saison zu übertreffen (aktuell 934.894 Dollar).

In der Weltrangliste hat sich Straka, der als bestes Resultat einen dritten Platz erreicht hat, seit Ende 2018 um 244 Plätze an die 180. Stelle verbessert. Damit ist er zweitbester Österreicher hinter Bernd Wiesberger. Der sechsfache Sieger auf der Europa-Tour ist 41.

Dem 26-jährigen J.T. Poston gelang in Greensboro bei seinem ersten Sieg auf der PGA-Tour Besonderes. Er gewann als erster Spieler seit Lee Trevino vor 45 Jahren einen Tour-Bewerb nach vier Runden ohne Bogey. Im Sedgefield CC (Par 70, 6,2 Mio. Dollar) blieb er 22 Schläge unter Par, erhielt einen Scheck über 1,116 Millionen Dollar (1,00 Mio. Euro) und verbesserte sich in der Saisonwertung von der 83. an die 27. Stelle.

Quelle: APA

Aufgerufen am 22.09.2019 um 06:29 auf https://www.sn.at/sport/mixed/turnier-marathon-brachte-sepp-straka-pga-tourkarte-fuer-2020-74402497

Schlagzeilen