Vor 25 Jahren

In Amsterdam fehlten nur fünf Minuten zur Sensation

2. November 1994: Im Rückspiel der Champions-League-Gruppenphase bei Ajax Amsterdam führte Austria Salzburg bis zur 85. Minute mit 1:0.

Tomislav Kocijan (l., mit Leo Lainer) erzielte das Tor beim 1:1 in Amsterdam.  SN/gepa
Tomislav Kocijan (l., mit Leo Lainer) erzielte das Tor beim 1:1 in Amsterdam.

Das Starensemble unter Trainer Louis van Gaal mit Patrick Kluivert, Edgar Davids, Jari Litmanen und Frank Rijkaard wollte nach dem 0:0 von Wien daheim volle Punkte. Doch die Ajax-Truppe hatte die Rechnung ohne Otto Konrad gemacht. Der Torhüter - wenige Tage zuvor in der Bundesliga Kopfball-Torschütze beim 1:1 gegen den FC Linz - parierte mehrere Male sensationell. Die Abwehr mit Wolfgang Feiersinger statt Leo Lainer als Libero war optimal auf die Angriffe eingestellt.

Die Fans im Amsterdamer Olympiastadion wurden zusehends nervös. Als dann Tomislav Kocijan auch noch nach einem perfekt gespielten Konter die 1:0-Führung für die Salzburger erzielte, lag die ganz große Sensation in der Luft. Erst eine Schlussoffensive von Ajax brachte in der 85. Minute doch noch den Ausgleich durch Litmanen. Nach dem dritten Remis hatte das Team von Trainer Otto Baric noch alle Trümpfe für einen Aufstieg in der Hand.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 17.04.2021 um 11:13 auf https://www.sn.at/sport/mixed/vor-25-jahren-in-amsterdam-fehlten-nur-fuenf-minuten-zur-sensation-79642042

Kommentare

Schlagzeilen