Vor 25 Jahren

In Haifa ging die Tür zur Königsklasse weit auf

10. August 1994: Mit einem 2:1 im Hinspiel der Qualifikation in Israel kam Austria Salzburg dem Traum von der Champions League schon ganz nah.

Die Torschützen Mladen Mladenovic und Adi Hütter jubeln.  SN/krugfoto
Die Torschützen Mladen Mladenovic und Adi Hütter jubeln.

Die Vorzeichen waren nicht die besten gewesen, als sich Otto Barics Truppe zu Maccabi Haifa aufmachte. Wolfgang Feiersinger fehlte wegen einer Gelbsperre, Franz Aigner holte sich eine Darminfektion und Heimo Pfeifenberger war nicht ganz fit und saß auf der Ersatzbank.

Eine Abordnung österreichischer UNO-Soldaten vom Golan unterstützte die Salzburger, doch lange Zeit sah es nach einem Erfolg von Maccabi aus. Die Israelis gingen aus einem Elfmeter von Haim Revivo kurz nach Wiederbeginn in Führung und vergaben einige gute Chancen auf das 2:0. Die Einwechslung von Pfeifenberger und Tomislav Kocijan brachte die Wende. Sieben Minuten vor Schluss gelang der Ausgleich. Wieder war es Adi Hütter, der ein ganz wichtiges Europacuptor erzielte. In der 90. Minute gelang Mladen Mladenovic per Elfmeter sogar der 2:1-Siegtreffer. Nun war die Champions League schon zum Greifen nah.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 17.04.2021 um 09:52 auf https://www.sn.at/sport/mixed/vor-25-jahren-in-haifa-ging-die-tuer-zur-koenigsklasse-weit-auf-74638336

Kommentare

Schlagzeilen