Mixed

WM-Rückkampf Fury gegen Klitschko offenbar erneut abgesagt

Der WM-Rückkampf zwischen dem britischen Schwergewichts-Boxweltmeister Tyson Fury und seinem Vorgänger Wladimir Klitschko ist Medienberichten zufolge erneut geplatzt. Das Fury-Lager habe das Team um Klitschko über die Absage informiert, schrieben britische Internetportale am Freitagabend übereinstimmend. Das Rematch sollte am 29. Oktober in Manchester stattfinden.

WM-Rückkampf Fury gegen Klitschko offenbar erneut abgesagt SN/APA (AFP)/PATRIK STOLLARZ

Am 28. November 2015 hatte Fury in Düsseldorf gegen den inzwischen 40-jährigen Ukrainer Klitschko überraschend nach Punkten gewonnen. Für den 9. Juli war dann der zuvor im Falle einer Klitschko-Niederlage vereinbarte Rückkampf zunächst angesetzt gewesen. Diesen musste der neue Titelträger der Verbände WBA und WBO wegen einer Knöchelverletzung aber absagen. Nach Vertragsstreitigkeiten, unter anderem wegen von der Klitschko-Seite verlangter Doping-Tests, hatten sich beide Lager danach auf den 29. Oktober geeinigt.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 23.09.2018 um 04:09 auf https://www.sn.at/sport/mixed/wm-rueckkampf-fury-gegen-klitschko-offenbar-erneut-abgesagt-1035034

Schlagzeilen