Mixed

Zehnkampf-Topfavorit Mayer out, Distelberger blieb im Rennen

Mit drei ungültigen Versuchen im Weitsprung ist für den Topfavoriten Kevin Mayer das Unternehmen Zehnkampf-EM-Gold in Berlin beendet gewesen. Dasselbe Schicksal wie den Olympia-Zweiten und Freiluft-Weltmeister ereilte auch seine französischen Landsleute Romain Martin und Ruben Gado sowie den Deutschen Mathias Brugger. Auch Dominik Distelberger zitterte beim Weitsprung.

Topfavorit Mayer scheiterte im Weitsprung SN/APA (dpa)/Kay Nietfeld
Topfavorit Mayer scheiterte im Weitsprung

Der Österreicher riskierte nach zwei ungültigen Versuchen viel, setzte den dritten aber gültig ab und landete bei 7,16 m.

"Das ist ein schwarzer Tag für Frankreich heute, ich weiß auch nicht warum. Das tut mir sehr leid für die Fans", sagte Mayer ins Stadionmikrofon.

Distelberger war in Anbetracht seines Trainingsrückstandes aufgrund der Achillessehnenprobleme ein solider Start in den Zehnkampf gelungen. Die 100 m absolvierte er Dienstagvormittag in 11,00 Sekunden, er lag damit auf Rang elf. Die Bestzeit hatte Goldfavorit Kevin Mayer in 10,64 Sekunden markiert.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 06.12.2021 um 07:11 auf https://www.sn.at/sport/mixed/zehnkampf-topfavorit-mayer-out-distelberger-blieb-im-rennen-38493847

Schlagzeilen