Motorsport

Alonso und die Sicht auf die WM von oben

Das Formel-1-Comeback des "Rebellen" Fernando Alonso war bisher nicht einfach. Doch die Leistungskurve soll im Heimrennen steigen.

Die Formel 1 in Barcelona freut sich auf Lokalmatador Fernando Alonso. SN/GEPA pictures
Die Formel 1 in Barcelona freut sich auf Lokalmatador Fernando Alonso.

314 Große Preise. 32 Siege, zwei WM-Titel. Zwei Gesamtsiege in Le Mans, Langstrecken-Weltmeister. Drei durchwachsene Versuche im Indy 500, einer in der Rallye Dakar (13.). Und jetzt wieder Formel 1.

Keine Frage: Wenn sich ein Ex-Champion nach einer solchen Abenteuerkarriere noch einmal das Haifischbecken Formel 1 antut, lässt das auf "unfinished business" schließen. Und das gibt Fernando Alonso, der knapp vor dem kommenden Ungarn-GP am 29. Juli 40 Jahre alt wird, auch gern zu. Denn der letzte Sieg ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2022 um 03:43 auf https://www.sn.at/sport/motorsport/alonso-und-die-sicht-auf-die-wm-von-oben-103477000