Motorsport

Bottas führte die Konkurrenz in Spielberg vor, Doppel-K.-o. für Red Bull

Der finnische Mercedes-Pilot Valtteri Bottas hat den verspäteten Auftakt der Formel-1-WM gewonnen. Der Pole-Setter holte sich den Sieg in einem turbulenten GP von Österreich. Für Red Bull gab es ein Doppel-K.-o.

Valtteri Bottas SN/AFP
Valtteri Bottas

217 Tage mussten die Motorsportfans warten, am Sonntag startete die Formel 1 nach der verlängerten Coronazwangspause mit mehr als dreimonatiger Verspätung in die Saison. Zum Auftakt im österreichischen Spielberg war ein Mann nicht zu schlagen. Mercedes-Pilot Valtteri Bottas feierte nach der Pole Position beim Qualifying am Samstag einen souveränen Start-Ziel-Sieg und übernahm die Führung in der Fahrerwertung. Dabei geriet der Finne nur durch Probleme mit den Getriebesensoren und bei den Restarts nach drei Safety-Car-Phasen kurz unter Druck. "Ich habe das Rennen gut kontrolliert. Es gibt nichts Besseres, als mit einem Sieg in die Saison zu starten", freute sich Bottas.

Nichts zu lachen hatte hingegen Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton. Der sechsfache Weltmeister erlebte einen Sonntag zum Vergessen. Zunächst wurde der amtierende Weltmeister nach Einspruch von Red Bull in der Startaufstellung um drei Plätze auf Rang fünf zurückversetzt. Grund für die Strafe war, dass Hamilton trotz gelber Flaggen im Qualifying nicht ausreichend vom Gas ging. Im Rennen kämpfte sich der Brite bereits in der Anfangsphase auf die zweite Position nach vorn. In der Endphase des ersten Grand-Prix des Jahres verschenkte Hamilton aber den schon sicher geglaubten Doppelsieg für die Silberpfeile. Nach einem Zweikampf mit Red-Bull-Pilot Alex Albon, in dem der Weltmeister den aufstrebenden Youngster drehte, kassierte der Mercedes-Pilot eine Zeitstrafe von fünf Sekunden. Dadurch fiel Hamilton im Endklassement auf Rang vier zurück, obwohl er die Ziellinie als Zweiter überquerte. Den zweiten Platz erbte überraschend Ferrari-Pilot Charles Leclerc, der ein unauffälliges Rennen fuhr. "Wir haben heute Glück gehabt und jede Möglichkeit ausgenutzt", freute sich der Monegasse und ergänzte: "Wir wissen aber, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben." Hinter dem Ferrari-Piloten feierte McLaren-Pilot Lando Norris den ersten Podestplatz seiner Karriere in der Formel 1. Der 20-jährige Brite zeigte bereits im Qualifying am Samstag eine bärenstarke Leistung und erntete am Rennsonntag die Früchte seiner Arbeit. "Die letzten Runden waren super, ich habe alles aus dem Auto rausgeholt", analysierte Norris.

Einen Tag zum Vergessen beim großen Heimspiel erlebte Red Bull Racing. Mitfavorit Max Verstappen musste seinen Boliden bereits in der Anfangsphase des Rennens aufgrund eines Problems an der Elektronik abstellen. "Es wäre wahrscheinlich ein einfaches Podium geworden, aber was kann ich tun?", haderte der Niederländer mit dem frühen Ausscheiden. Teamkollege Albon lag lange Zeit auf Podestkurs und witterte nach der dritten Safety-Car-Phase mit frischen Reifen sogar noch eine kleine Chance auf den Rennsieg, ehe der Thailänder ein Déjà-vu erlebte: Wie beim Grand-Prix von Brasilien im Vorjahr zerstörte eine Kollision mit Hamilton die Träume auf Albons ersten Podestplatz in der Formel 1. Damit schied auch der zweite Red Bull aus. Überhaupt sahen nur elf Boliden die Zielflagge.

Formel 3: Österreicher unter den Top 15

Im zweiten Rennen der Formel 3 am Red Bull Ring in Spielberg zeigte der Österreicher Lukas Dunner eine starke Leistung. Die 18-jährige Nachwuchshoffnung verbessert sich von Startplatz 24 auf den 14. Rang. Schon nächstes Wochenende bietet sich für Dunner in Spielberg die Chance, erneut aufzuzeigen.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 20.01.2021 um 07:05 auf https://www.sn.at/sport/motorsport/bottas-fuehrte-die-konkurrenz-in-spielberg-vor-doppel-k-o-fuer-red-bull-89787793

Kommentare

Schlagzeilen