Formel 1

Das Ende einer Ära: Die Gründe für die Mercedes-Krise

Nach acht Jahren an der Spitze der Formel 1 fährt Mercedes nicht mehr um Siege mit. Die Probleme sind vielschichtig.

Nachdenklich: Toto Wolff. SN/IMAGO/HochZwei
Nachdenklich: Toto Wolff.

Acht Jahre lang dominierten die Silberpfeile die Formel 1 nahezu nach Belieben und heimsten 15 der 16 möglichen WM-Titel ein. Erst in der vergangenen Saison gelang es Red Bull und Max Verstappen, die Mercedes-Dominanz mit dem Gewinn des Fahrertitels zu durchbrechen.

Nach den ersten beiden Rennen der neuen Saison ist klar, dass die erfolgreichste Ära eines Teams in der Geschichte der Formel 1 zu Ende ist. Mercedes ist der große Verlierer der technischen Reglementänderungen. Die Gründe für die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.05.2022 um 12:44 auf https://www.sn.at/sport/motorsport/formel-1-das-ende-einer-aera-die-gruende-fuer-die-mercedes-krise-119159056