Motorsport

Formel 1 in Monte Carlo: Ein Lichtblick aus dem Reich des Fürsten

Der 21-jährige Monegasse Charles Leclerc ist nicht nur Hoffnungsträger seines Heimatlandes, sondern der ganzen Formel 1.

Charles Leclerc ist bei seinem Heim-GP in Monaco auch mit dem E-Bike unterwegs. SN/afp
Charles Leclerc ist bei seinem Heim-GP in Monaco auch mit dem E-Bike unterwegs.

Der Generationswechsel in der Formel 1 kündigt sich auch an diesem Beispiel an. Fünffach-Weltmeister Lewis Hamilton legt die kurzen Wege in Monaco zwischen Quartier, Fahrerlager und von dort auch zur Boxengasse mit einem 140 PS starken Motorrad, das seinen Namen trägt, zurück. Jungstar Charles Leclerc, der erste Monegasse, der einen WM-Lauf gewinnen kann, pendelt zwischen Wohnung und Rennstrecke mit dem Elektrofahrrad.

Ob Leclerc gemeinsam mit der italienischen Motorradschmiede MV Agusta eines Tages auch eine sündteure Maschine in Kleinserie ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 03:01 auf https://www.sn.at/sport/motorsport/formel-1-in-monte-carlo-ein-lichtblick-aus-dem-reich-des-fuersten-70734310