Formel 1

Kanaldeckel zerstört Williams-Boliden - erstes Training in Baku abgebrochen

Das erste Training zum Formel-1-Grand-Prix von Aserbaidschan hat am Freitagvormittag nicht lange gedauert. Der Williams von George Russell wurde nach elf Minuten von einem Gullydeckel zerstört, Teile des Boliden flogen auf einer langen Geraden des Stadtkurses am Kaspischen Meer dabei gefährlich durch die Luft. Die Session wurde daraufhin unterbrochen und später nicht mehr aufgenommen.

Der 21 Jahre alte Russell musste sein Auto anschließend abstellen, während versucht wurde, die Strecke möglichst schnell wieder in Ordnung zu bringen. Dieser Versuch scheiterte jedoch, und die Verantwortlichen entschieden sich stattdessen zu einer gründlichen Prüfung der Strecke.

Alle anderen Fahrer mussten während der Reparaturarbeiten sofort zurück an die Box. Der zerstörte Williams von Russell wurde auf einem Lkw zurück zum Team gebracht.

Es blieb auch nachher kurios: Der Abschleppwagen, der den Williams bergen hätte wollen, rammte unterwegs eine Brücke. Dabei wurde der Kran für die Ladefläche des Lastwagens beschädigt, worauf Flüssigkeit austrat. Offenbar hatte der Ferrari von Charles Leclerc zuvor die Abdeckung von der Straße gelöst. Das war auf TV-Aufnahmen zu sehen.
Leclerc und der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel hatten für Ferrari zuvor die einzigen, allerdings wenig aussagekräftigen Runden in Baku gedreht. Alle anderen Piloten blieben zum Auftakt vor dem vierten Saisonrennen am Sonntag (14.10 Uhr/RTL und Sky) ohne gezeitete Runden.

Quelle: Apa/Dpa/Ag.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 26.10.2020 um 08:31 auf https://www.sn.at/sport/motorsport/formel-1-kanaldeckel-zerstoert-williams-boliden-erstes-training-in-baku-abgebrochen-69362359

Kommentare

Schlagzeilen