Motorsport

Formel 1: Teamorder verpatzte das Jubiläumsrennen

Im 1000. Grand Prix der Geschichte präsentierte sich Ferrari so, wie es in der Formel 1 nicht sein sollte, und das überschattete Hamiltons 75. Sieg.

Die Überlegenheit Hamiltons muss auch Vettel akzeptieren.  SN/ap
Die Überlegenheit Hamiltons muss auch Vettel akzeptieren.

Das war nur aus Mercedes-Sicht ein glanzvolles Jubiläum. Ausgerechnet der Traditionsrennstall Ferrari, seit den Anfangstagen der Formel 1 mit an Bord, präsentierte sich so, wie es die Mehrheit der Fans sicher nicht haben will. Mittels Teamorder unterband Ferrari am Sonntag in Schanghai im 1000. Rennen der Grand-Prix-Geschichte in einer frühen Phase das freie Spiel der Kräfte. Geholfen hat es nichts.

Mercedes feierte im dritten Saisonrennen den dritten Doppelsieg. Mit seinem 75. Erfolg in der Formel übernahm Lewis Hamilton ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.10.2020 um 05:09 auf https://www.sn.at/sport/motorsport/formel-1-teamorder-verpatzte-das-jubilaeumsrennen-68796670