Formel 1

Vettel-Aus bescherte Mercedes Doppelsieg

Ferrari fuhr in Sotschi dem vierten Sieg in Folge entgegen, ehe eine virtuelle Safety-Car-Phase die Silberpfeile nach vorn spülte.

Die Mercedes-Piloten Lewis Hamilton (rechts) und Valtteri Bottas (links) hatten allen Grund zur Freude. SN/afp
Die Mercedes-Piloten Lewis Hamilton (rechts) und Valtteri Bottas (links) hatten allen Grund zur Freude.

Trotz seiner vierten Pole Position für Ferrari in Serie - dieses Kunststück gelang zuletzt Rekordweltmeister Michael Schumacher 2001 - war Shootingstar Charles Leclerc nach dem Qualifying am Samstag beim Großen Preis von Russland in Sotschi nicht restlos zufrieden. "Die Pole fühlt sich großartig an, aber ich weiß nicht, ob das die beste Strecke ist, um von ganz vorn zu starten." Der Monegasse sollte recht behalten. Er wurde am Ende hinter dem Mercedes-Duo etwas unglücklich nur Dritter.

Teamkollege Sebastian Vettel erwischte beim Rennen am Sonntag einen perfekten Start und schob sich an Lewis Hamilton und Leclerc, der sich auf Teamanweisung hin nicht verteidigte, vorbei. Nach einer Kollision im Mittelfeld musste bereits in der ersten Runde das Safety Car ausrücken. Nach dem Restart behauptete sich Vettel und baute die Führung aus. Wenig später wurde er per Boxenfunk aufgefordert, den Teamkollegen vorbeizulassen. Der Deutsche widersetzte sich dem aber. Der Positionstausch der Ferrari-Piloten fand erst in der Boxenstopp-Phase statt. Leclerc wurde vor Vettel an die Box geholt und nutzte das, um an seinem Teamkollegen vorbeizuziehen.

Der Ferrari des Deutschen gab kurz darauf aufgrund eines Defekts des Hybridsystems den Geist auf. Die anschließende virtuelle Safety-Car-Phase nutzten die Mercedes-Piloten für ihre Reifenwechsel. Hamilton übernahm dadurch die Führung. Nach einer weiteren Safety-Car-Phase holte Ferrari Leclerc ein weiteres Mal an die Box. Infolgedessen zog auch Valtteri Bottas am Monegassen vorbei. Bis zum Rennende versuchte Leclerc, die Führung zurückzuerobern. Zu mehr als Platz drei reichte es aber nicht mehr. "Es ist schön, am Podium zu sein. Die Safety-Car-Phasen haben uns nicht geholfen", erklärte Leclerc. Die Silberpfeile konnten ihr Glück nach dem achten Doppelsieg der Saison kaum fassen. "Wir haben nie aufgegeben", meinte Rennsieger Hamilton. Motorsportchef Toto Wolff ging sogar noch einen Schritt weiter: "Das war einer der besten Siege."

Die beiden Red Bulls holten in Sotschi das Maximum heraus. Max Verstappen beendete das Rennen auf Rang vier. Teamkollege Alexander Albon zeigte eine bärenstarke Leistung und kam nach Start aus der Boxengasse als Fünfter über die Ziellinie.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 24.09.2020 um 02:32 auf https://www.sn.at/sport/motorsport/formel-1-vettel-aus-bescherte-mercedes-doppelsieg-76945669

Kommentare

Schlagzeilen