Wachablöse muss warten

Alle Motorsportfans, die sich nach der Coronazwangspause einen Wechsel an der Spitze der Formel 1 gewünscht haben, werden nach dem Saisonauftakt in Spielberg bitter enttäuscht sein. Die Dominanz von Mercedes ist so erdrückend wie kaum zuvor, das wurde schon am Samstag mit der überlegenen Pole Position im Qualifying deutlich. Der Motor ist das Maß aller Dinge. Auch in der Entwicklung ist Mercedes der Konkurrenz weiterhin einen Schritt voraus. Teamchef Toto Wolff und Co. ruhten sich nicht auf dem Vorsprung nach ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.01.2021 um 10:40 auf https://www.sn.at/sport/motorsport/formel-1-wachabloese-muss-warten-89793343