Motorsport

Gerhard Bergers Hartnäckigkeit macht sich bezahlt

Mit Aston Martin hat das DTM doch wieder eine dritte Marke - und mit Eng und Habsburg zwei Salzburger Fahrer.

DTM 2019: Auch fünf neue Fahrer und eine neue Marke beginnen am Wochenende die Saison. SN/dtm/hoch zwei
DTM 2019: Auch fünf neue Fahrer und eine neue Marke beginnen am Wochenende die Saison.

Er hielt in zähen Verhandlungen und schier endlosen Gesprächen das Deutsche Tourenwagen Masters am Leben - und sorgte für besondere Spannung vor der am Wochenende in Hockenheim beginnenden 33. Saison. Gerhard Berger, Vorsitzender des DTM-Veranstalters ITR, konnte den Ausstieg von Mercedes Ende 2018 mit dem Debüt des St. Gallener Teams R-Motorsport wettmachen. Die Schweizer setzen vier Vantage mit Exklusivlizenz von Aston Martin ein. "Endlich steht wieder der Sport im Vordergrund", so Berger. Das Neulingsteam bekam Komplimente von allen Seiten: Für ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2021 um 05:37 auf https://www.sn.at/sport/motorsport/gerhard-bergers-hartnaeckigkeit-macht-sich-bezahlt-69602659