Motorsport

Gold war für Julia Schwaiger Bestätigung der harten Arbeit

Biathletin Julia Schwaiger ist läuferisch und am Schießstand stark drauf. Die frühere Juniorenweltmeisterin will auch im Weltcup aufzeigen.

Julia Schwaiger SN/GEPA pictures/ Jasmin Walter
Julia Schwaiger

Im finnischen Kontiolahti endete Mitte März der Biathlon-Weltcup wegen des Ausbruchs der Corona-Pandemie abrupt. Und genau dort soll es Ende November wieder losgehen. Die Skijäger sind vorsichtig optimistisch. "Wir gehen davon aus, dass wir wie geplant laufen können", sagt die Saalfeldenerin Julia Schwaiger.

Die 24-Jährige ist besonders motiviert, ihr Können zu zeigen. Bei der österreichischen Meisterschaft auf Skirollern in Hochfilzen lief sie am Samstag souverän zu Gold, dreieinhalb Minuten vor der Kärntnerin Dunja Zdouc und Tamara Steiner aus ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.01.2021 um 01:23 auf https://www.sn.at/sport/motorsport/gold-war-fuer-julia-schwaiger-bestaetigung-der-harten-arbeit-92767780