Motorsport

MotoGP: Ducati verpasste Doppelsieg

Beim Großen Preis von San Marino in Misano triumphierte Andrea Dovizioso und Weltmeister Marc Márquez wurde Zweiter, weil Jorge Lorenzo zwei Runden vor Schluss zu viel riskierte.

Ducati-Festspiele: Zu Beginn führte Lorenzo vor Dovizioso.  SN/afp
Ducati-Festspiele: Zu Beginn führte Lorenzo vor Dovizioso.

Marc Márquez, dem überlegenen WM-Führenden in der MotoGP, blieb nichts anders übrig, als zuzugeben: "Es war ein unglaublich schwieriger Kampf gegen die Ducati. Jorge hat gecrasht, ich habe den zweiten Platz geerbt." Der Große Preis von San Marino am Sonntag in Misano nahe Rimini war eine Machtdemonstration des Ducati-Rennstalls mit einem strahlenden Andrea Dovizioso auf der höchsten Stufe des Podests.

Die Pole position hatte noch Teamkollege Jorge Lorenzo gehört und der Spanier dominierte auch zu Beginn. Aber bald zog Dovizioso an Lorenzo vorbei und bemühte sich erfolgreich um den Aufbau eines Respektabstands. Kein Wunder, denn der wegen eines Sturzes im Qualifying nur von Platz fünf gestartete Márquez hatte sich auf Platz drei herangepirscht - und die beinharten Schlussoffensiven des Spaniers sind berüchtigt. Márquez lieferte sich auch ein mitreißendes Duell mit Lorenzo, konnte sich aber, wenn er auf Platz zwei lag, nicht absetzen. Lorenzo fightete zurück und behauptete schließlich den Platz hinter Dovizioso. Offensichtlich wollte auch er Márquez enteilen und verlor die Balance. Nach dem Sturz fuhr er weiter. Es reichte nur noch für Platz 17 hinter Bradley Smith, der als einziger KTM-Fahrer das Ziel erreichte. Der nach einer Verletzungspause zurückgekehrte Pol Espargaro stieg wegen Schulterschmerzen vorzeitig ab. Dritter wurde der Brite Cal Crutchlow.

Für Dovizioso war es der dritte Saisonsieg, sein 11. Sieg in der MotoGP und sein 20. Erfolg in einem WM-Lauf. In der Gesamtwertung verdrängte er Valentino Rossi, der auf Platz sieben landete, vom zweiten Rang. Márquez hat 67 Punkte Vorsprung.

Eine Tätlichkeit leistete sich der als Rüpel bekannte Romano Fenati (ITA) in der Moto2. Er griff bei Tempo 200 seinem parallel fahrenden Landsmann Stefano Manzi in den Lenker. Fenati wurde für zwei Rennen gesperrt.

Aufgerufen am 19.09.2018 um 05:40 auf https://www.sn.at/sport/motorsport/motogp-ducati-verpasste-doppelsieg-39849124

Kommentare

Schlagzeilen