Tokio 2020 Zum Olympia-Schwerpunkt ...
Sport

Österreichs Triathlon-Team musste absagen

Eine Sehnenverletzung von Lisa Perterer verhindert den Start von Lukas Hollaus und Co.

Verletzt: Lisa Perterer.  SN/APA/GEORG HOCHMUTH
Verletzt: Lisa Perterer.

Nichts wird es mit einem Start im erstmals ausgetragenen Mixed-Teambewerb bei Olympia für Österreich. Weil die Achillessehnenprobleme bei Lisa Perterer zu gravierend waren, musste die Mannschaft von dem Rennen in der Nacht auf Samstag zurückgezogen werden. Die Kärntnerin war bereits im Einzelbewerb der Damen von Schmerzen in der Achillessehne und Krämpfen geplagt worden. Sie biss sich aber durch und belegte den 27. Platz.

Die Verletzung hat sich in den letzten 48 Stunden trotz intensiver Schmerz- und Physiotherapiebehandlung weiter verschlechtert. "Es tut mir für die Mädels und Jungs ausgesprochen leid!", erklärte ÖTRV-Sportdirektor Robert Michlmayr in einer Aussendung. "Wir hätten gerne noch ein sportliches Ausrufezeichen gesetzt!"

Durch die Absage fällt auch der Salzburger Lukas Hollaus um seinen zweiten Tokio-Start um. Der 34-Jährige hätte mit den Tirolern Julia Hauser und Luis Knabl das Quartett gebildet, das jeweils einen kurzen Triathlon über 300 m Schwimmen, 6,8 km Radfahren und 2 km Laufen bestritten hätte. Hollaus war nach dem Einzelbewerb überhaupt der einzige Österreicher ohne gesundheitliche Probleme gewesen: Knabl hatte sich bei einem Radsturz Prellungen und Zerrungen im Sprunggelenk zugezogen. Hauser war nach einem Schlag gegen den Kopf schon beim Schwimmen ausgestiegen.

Der Sieg in der Teamstaffel ging an Großbritannien, Silber holten die USA, Bronze Frankreich.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 27.10.2021 um 08:41 auf https://www.sn.at/sport/olympia-2020/oesterreichs-triathlon-team-musste-absagen-107341591

Kommentare

Schlagzeilen