Peking 2022 Alles zu Olympia 2022
Olympia 2022

Olympia: Zurück in die Zukunft

2022 bringt mit Olympia und Fußball-WM zwei sportliche Großevents in autokratisch geführten Ländern, die es mit den Menschenrechten nicht so genau nehmen. Ist das alternativlos?

Alles sauber in Peking: China will sich bei Olympia im besten Licht präsentieren. SN/Kazuki Wakasugi / AP / picturedesk.com
Alles sauber in Peking: China will sich bei Olympia im besten Licht präsentieren.

Ach, wie schön wäre Almaty! Ein paar Stimmen mehr hätten bei der Olympiavergabe vor sieben Jahren an die kasachische Stadt gehen müssen anstatt an Peking. Dann wären all diese lästigen Fragen heute kein Thema: die Menschenrechte, die gefolterten Uiguren, das strikte Anti-Corona-Management, der komplizierte Umgang mit einer Diktatur.

Nein, natürlich wäre nicht alles toll mit Olympischen Spielen in Almaty. Das ist spätestens seit voriger Woche klar, als Kasachstan plötzlich ganz oben in den Nachrichten auftauchte: ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.05.2022 um 05:39 auf https://www.sn.at/sport/olympia-2022/olympia-zurueck-in-die-zukunft-115411036