Peking 2022 Alles zu Olympia 2022
Olympia 2022

Walter Hofer als Olympia-Berater: "China braucht viele Experten"

Der frühere FIS-Skisprungdirektor Walter Hofer hat eine Beraterrolle für das chinesische Sportministerium übernommen. Wie lebt es sich damit im Vorfeld zu Olympia in Peking?

28 Jahre lang war Walter Hofer als Renndirektor der oberste Hüter des Skisprungsports innerhalb des Internationalen Skiverbands (FIS). Seit seiner Pensionierung im Jahr 2020 hat sich beim Kärntner aber viel getan: Seitdem berät der 66-Jährige in Hinblick auf Peking 2022 das chinesische Sportministerium in Sachen Skisprungentwicklung und zudem ist Hofer zuletzt unter die Romanautoren gegangen.

Auf der neuen Schanze im Chongli-Distrikt gab es keine Weltcupbewerbe im Vorfeld. Wie ist die Schanze, an der Sie in der Entwicklung wesentlich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.05.2022 um 06:31 auf https://www.sn.at/sport/olympia-2022/walter-hofer-als-olympia-berater-china-braucht-viele-experten-116091532