Winterspiele 2018 Zum Olympia-Schwerpunkt ...
Olympia2018

Marcel Hirscher nahm Goldmedaille für Kombi-Triumph in Empfang

Ski-Superstar Marcel Hirscher hat am Dienstag seine erste Olympia-Goldmedaille erhalten. Bei der Siegerehrung für seinen Erfolg Stunden davor in der alpinen Kombination der Winterspiele von Pyeongchang wurde ihm das begehrte Stück auf der Medal Plaza im Olympischen Park von Willi Kaltschmitt Lujan, Mitglied des IOC-Exekutivkomitees aus Guatemala, überreicht.

Nun gehört die Medaille ihm: Marcel Hirscher jubelt über olympisches Kombi-Gold. SN/APA/HELMUT FOHRINGER
Nun gehört die Medaille ihm: Marcel Hirscher jubelt über olympisches Kombi-Gold.
Nun gehört die Medaille ihm: Marcel Hirscher jubelt über olympisches Kombi-Gold. SN/APA/HANS KLAUS TECHT
Nun gehört die Medaille ihm: Marcel Hirscher jubelt über olympisches Kombi-Gold.
Nun gehört die Medaille ihm: Marcel Hirscher jubelt über olympisches Kombi-Gold. SN/APA/HANS KLAUS TECHT
Nun gehört die Medaille ihm: Marcel Hirscher jubelt über olympisches Kombi-Gold.
Die ersten drei in der alpinen Kombination: Alexis Pinturault, Marcel Hirscher und Victor Muffat-Jeandet. SN/APA/HANS KLAUS TECHT
Die ersten drei in der alpinen Kombination: Alexis Pinturault, Marcel Hirscher und Victor Muffat-Jeandet.
Nun gehört die Medaille ihm: Marcel Hirscher jubelt über olympisches Kombi-Gold. SN/APA/HANS KLAUS TECHT
Nun gehört die Medaille ihm: Marcel Hirscher jubelt über olympisches Kombi-Gold.
Nun gehört die Medaille ihm: Marcel Hirscher jubelt über olympisches Kombi-Gold. SN/APA/HANS KLAUS TECHT
Nun gehört die Medaille ihm: Marcel Hirscher jubelt über olympisches Kombi-Gold.
Nun gehört die Medaille ihm: Marcel Hirscher jubelt über olympisches Kombi-Gold. SN/APA/AFP/KIRILL KUDRYAVTSEV
Nun gehört die Medaille ihm: Marcel Hirscher jubelt über olympisches Kombi-Gold.
Auch starker Wind konnte Marcel Hirscher auf dem Weg zur Goldmedaille nicht bremsen. SN/APA/AFP/FABRICE COFFRINI
Auch starker Wind konnte Marcel Hirscher auf dem Weg zur Goldmedaille nicht bremsen.
Und durch ... SN/AP
Und durch ...
Marcel Hirscher jubelt über die erste olympische Goldmedaille seiner großartigen Karriere. SN/AP
Marcel Hirscher jubelt über die erste olympische Goldmedaille seiner großartigen Karriere.
Medaillen-Feier für Marcel Hirscher im Austria House. SN/APA/HELMUT FOHRINGER
Medaillen-Feier für Marcel Hirscher im Austria House.
Medaillen-Feier für Marcel Hirscher im Austria House. SN/APA/HELMUT FOHRINGER
Medaillen-Feier für Marcel Hirscher im Austria House.
Medaillen-Feier für Marcel Hirscher im Austria House. SN/APA/HELMUT FOHRINGER
Medaillen-Feier für Marcel Hirscher im Austria House.

Ebenso bei der Feier offiziell dabei war ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel als Mitglied des FIS-Councils und beobachte damit aus nächster Nähe einen lächelnden, gelösten Hirscher. Mit einem noch kräftigeren Luftsprung als zwei Tage davor der Tiroler Rodel-Olympiasieger David Gleirscher sprang der 28-Jährige auf das Siegespodest, mit dazu passender Jubelpose. "Saucool, dass das jetzt funktioniert hat. Gleich bei der ersten Chance. Unbeschreiblich", sagte Hirscher in seinem ersten Interview nach der Zeremonie.

Bei den wenigen Zuschauern im Zielraum und beim Rennen sei man sich des Ganzen gar nicht so bewusst. "Man kann das gar nicht so realisieren, dass das Olympia ist", erklärte der Annaberger. Bei der Siegerehrung entdeckte er unter den Zuschauern immerhin eine Flagge abseits der Kollegen aus dem ÖOC-Team. Und der jeweils sechsfache Weltmeister und Gesamtweltcupsieger wusste das auch zu schätzen: "Toll, wenn man soweit von zu Hause das auf sich nimmt und hierherkommt."

Noch einmal betonte Hirscher, dass er besonders mit seiner Abfahrtsleistung zufrieden sei. "Da war auch viel von Überwinden und unbedingten Wollen dabei. Von dem her ist es eine ideale G'schicht." Die Medaille hatte sich Hirscher noch auf dem Siegespodest kurz angesehen. "Sie ist gar nicht so leicht, ein halbes Kilo wird es schon haben. Der ideelle Wert ist natürlich unermesslich hoch."

Auch starker Wind konnte Marcel Hirscher auf dem Weg zur Goldmedaille nicht bremsen. SN/GEPA pictures
Auch starker Wind konnte Marcel Hirscher auf dem Weg zur Goldmedaille nicht bremsen.

Hirscher meinte, er wäre gerne mit einer Lederhose zur Siegerehrung einmarschiert, habe aber keine dabei. "Das ist das einzige, das nicht aufgegangen ist." Sollte sie ihm aber noch nachgeschickt werden, würde er sie bei einer eventuellen weiteren Teilnahme an einer Siegerehrung in Pyeongchang anziehen.

Hirschers Karriere ist nun auch für die anderen perfekt

Für ihn selbst ist die Karriere schon nach dem ersten der sechs Gesamtweltcupsiege perfekt gewesen. Mit dem Gewinn der noch fehlenden Goldmedaille bei Olympischen Spielen ist nun auch für alle anderen die Laufbahn komplett. "Das große Ziel, warum ich hierhergekommen bin, das habe ich definitiv für mich erreicht", sagte Hirscher als Kombinations-Olympiasieger von Jeongseon.

Der beste Alpinskiläufer der Gegenwart rangiert mit sechs Gesamtweltcupsiegen alleine an der Spitze der Herren-Wertung. Er gewann vier Kristallkugeln für die Riesentorlaufwertung und vier im Slalom. Er hat bisher in seiner Karriere 55 Weltcuprennen gewonnen und damit seinen Landsmann Hermann Maier um einen übertrumpft. Bei Weltmeisterschaften hält Hirscher bei sechs Gold- und drei Silbermedaillen. Bei Winterspielen hat er nun mit Slalom-Silber 2014 zweimal Edelmetall errungen.

Im vergangenen Oktober wurde Hirscher zu Europas Sportler des Jahres und zum vierten Mal zu Österreichs Sportler des Jahres gewählt. Zu diesem Zeitpunkt kämpfte er nach einem am 17. August beim Slalomtraining auf dem Mölltaler Gletscher erlittenen Bruch im linken Außenknöchel um die Rückkehr. Bereits in seinem zweiten Rennen siegte er wieder. In der laufenden Saison gewann er bereits zehn Weltcupbewerbe und damit so viele wie noch nie zuvor in einem Winter und steuert auf seine siebente große Kristallkugel zu.

Wie groß der Druck auf Hirscher bei diesen Winterspielen war, machen seine Worte deutlich. "Das Schlimmste ist einmal verhindert. Das Schlimmste wäre gewesen, ich wäre heimgekommen, und eine perfekte Saison würde niedergemacht werden oder unter einem schlechten Stern stehen, weil halt das Gold fehlt", sagte er nach dem Titelgewinn. Sein Vertrauenstrainer Michael Pircher meinte: "Was jetzt noch kommt, ist Draufgabe. Wir haben jetzt alles in der Tasche, was er sich in seiner Karriere vorgenommen hat."

Hirscher ist Absolvent der Hotelfachschule Bad Hofgastein. Seine Mutter Sylvia ist Niederländerin, der Vater Ferdinand als Trainer unterstützend bei den meisten Rennen mit dabei. Wegen seiner Flugangst fehlt er aber in Südkorea. Dafür war Freundin Laura eine der ersten im Zielraum, die gratulieren durfte, und die Einzige, die auch ein Küsschen bekam.

In den nächsten drei Jahren wird Atomic-Pilot Hirscher seine Karriere beenden, denn er stellte in Pyeongchang klar, dass es für ihn keine weiteren Winterspiele mehr geben wird. "Ich habe drei Chancen, und ich denke, das werden meine letzten drei Chancen sein. Das heißt, es wird keine Olympischen Spiele mehr für mich geben", erklärte er den Medienvertretern. Die erste der drei Chancen hat er genutzt, es warten weitere zwei in Riesentorlauf und Slalom.

(APA)

Aufgerufen am 23.02.2018 um 05:05 auf https://www.sn.at/sport/olympia2018/marcel-hirscher-nahm-goldmedaille-fuer-kombi-triumph-in-empfang-24182413

Kommentare

Meistgelesen

    Video

    Marcel Hirscher erstmals Olympiasieger - Gold in der Kombination
    Play

    Marcel Hirscher erstmals Olympiasieger - Gold in der Kombination

    Österreichs Ski-Superstar Marcel Hirscher hat den letzten weißen Fleck auf seiner ohnehin schon so umfangreichen Erfolgsliste ausgelöscht. …

    Schlagzeilen