Winterspiele 2018 Zum Olympia-Schwerpunkt ...
Olympia2018

Olympia - Skispringen: Wellinger ist Olympiasieger, kein Österreicher unter den besten Zehn

Es war ein nervenaufreibendes Springen in Pyeongchang - mit Überraschungen: Der 22-jährige deutsche Andreas Wellinger holt sich Gold. Zweiter wurde Johann Andre Forfang aus Norwegen vor seinem Teamkollegen Robert Johansson. Der Salzburger Stefan Kraft holte mit dem 13. Platz das beste Ergebnis für Österreich.

Die österreichischen Skispringer sind am Samstag bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang im Normalschanzenbewerb leer ausgegangen. Das Rennen wurde durch die stark wechselnden Windbedingungen bestimmt, der Schweizer Simon Ammann musste beispielsweise mehrmals den Start wieder verlassen, bevor er springen konnte. Weltmeister Stefan Kraft belegte zum Abschluss des ersten Wettkampftages bei Eiseskälte nur Rang 13.

Gold ging an den Deutschen Andreas Wellinger. "Es ist einfach geil, dass ich mal da oben stehen darf", sagt der Skispringer aus Bayern im ORF-Interview. Titelverteidiger Kamil Stoch wurde vor seinem polnischen Landsmann Stefan Hula, der nach dem ersten Durchgang geführt hatte, Vierter.

Kraft rutschte im Finale vom sechsten Zwischenrang noch aus den Top Ten. Seine Teamkollegen Michael Hayböck (17.), Gregor Schlierenzauer (22.) und Manuel Fettner (23.) spielten in beiden Durchgängen nur Nebenrollen.

Quelle: SN

Mehr zum Thema

Aufgerufen am 17.07.2018 um 09:36 auf https://www.sn.at/sport/olympia2018/olympia-skispringen-wellinger-ist-olympiasieger-kein-oesterreicher-unter-den-besten-zehn-24022030

Kommentare

Schlagzeilen