Winterspiele 2018 Zum Olympia-Schwerpunkt ...
Olympia2018

Sommerspiele 2012 in London nachhaltig und profitabel

134 Millionen britische Pfund (149,75 Mio. Euro) haben Großbritannien und UK Sport, die für Leistungssportförderung zuständige Behörde des Sportministeriums, mit den Sportstätten der Olympischen Sommerspiele 2012 bisher generiert. Sechs Jahre nach der weltgrößten Sportveranstaltung in London gab UK Sport am Mittwoch die aktuellen Zahlen bekannt.

"Es ist fantastisch, dass das Erbe der Olympischen und Paralympischen Spiele so stark ist und unseren internationalen Ruf erheblich gesteigert hat", betonte Esther Britten, Leiterin für Großveranstaltungen von UK Sport.

Zu den von der nationalen Lotterie finanzierten Großereignissen, die im Olympic Park ausgetragen wurden, gehören unter anderen die Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017, die allein für London 79 Millionen Pfund (88,28 Mio. Euro) an Einnahmen generierten. Andere bedeutende Events waren das Triathlon-Weltcup-Finale 2013 im Hyde Park (8 Mio. Pfund bzw. 8,94 Mio. Euro), die Bahn-Rad-WM 2016 im Lee Valley Velo Park (3 Mio. Pfund bzw. 3,35 Mio. Euro) und die Schwimm-EM 2016 im London Aquatics Centre (5 Mio. Pfund bzw. 5,59 Mio. Euro).

Die Erhebungen von UK Sport zeigen, dass mehr als 1,3 Millionen Menschen allein die 25 durch die National Lottery finanzierten Sportveranstaltungen in der britischen Hauptstadt besuchten. Diese Zahl bezieht sich ausschließlich auf die von UK Sport in London unterstützten Veranstaltungen; nicht berücksichtigt wurde dabei die anderen Events in den Olympia-Sportstätten.

Passend dazu hat UK Sport die Zahlen der kürzlichen Frauen-Landhockey-WM veröffentlicht, wo die Sitzplatzkapazität verdreifacht wurde, um der Ticket-Nachfrage gerecht zu werden. UK Sport werde in Summe rund 30. Mio Pfund (33,53 Mio. Euro) in das Veranstaltungsprogramm 2017 bis 2025 investieren, um Top-Sportevents nach Großbritannien zu holen.

"Wir gratulieren London und UK Sport dazu, ein so gutes Beispiel für ein wirkungsvolles Erbe der Olympischen Spiele zu liefern. Es bringt der Stadt und ihren Bürgern sechs Jahre nach den Spielen einen Mehrwert", sagte Christophe Dubi, der Schweizer Exekutivdirektor Olympische Spiele des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). "Dies zeigt auf eindrückliche Weise, wie die Olympischen Spiele einer Stadt über Jahre langfristige Vorteile verschaffen können."

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 02.12.2021 um 06:08 auf https://www.sn.at/sport/olympia2018/sommerspiele-2012-in-london-nachhaltig-und-profitabel-38543266

Schlagzeilen