Regionalsport

Am Ende steht eine perfekte Tribüne in Rif

Um 6,6 Millionen Euro wurde im ULSZ Rif eine neue Tribünenanlage errichtet. Das Bauprojekt, das anfänglich stockte, ist zukunftsweisend.

Zur Eröffnung der Tribünenanlage in Rif begrüßten Salzburgs Sportlandesrat Stefan Schnöll (l.) und Rif-Direktor Wolfgang Becker Rollstuhl-Weltklassesportler Thomas Geierspichler. SN/Copyright by: FRANZ NEUMAYR Pres
Zur Eröffnung der Tribünenanlage in Rif begrüßten Salzburgs Sportlandesrat Stefan Schnöll (l.) und Rif-Direktor Wolfgang Becker Rollstuhl-Weltklassesportler Thomas Geierspichler.

Bereits im Jahr 2016 haben die Planungen für die nun 100 Meter lange Tribünenanlage begonnen. "Nach einer notwendigen Ausschreibung der damaligen Sportlandesrätin Martina Berthold gab es immer wieder Verzögerungen", erinnert sich der Direktor des Universitäts- und Landessportzentrums (ULSZ) in Rif, Wolfgang Becker, bei der Eröffnung. Das hatte auch Auswirkungen auf die Kosten: Aus den ursprünglich geplanten 3,6 bis vier Millionen Euro wurden am Ende 6,6 Millionen. "Dafür wurde aus einem kleineren Tribünenprojekt eine Tribünenanlage mit vielen zukunftsweisenden Details", sagt Becker.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.10.2020 um 03:41 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/am-ende-steht-eine-perfekte-tribuene-in-rif-91955578