American Football

Telfs war für die Bulls eine Nummer zu groß

Zwei Wochen nach dem furiosen 69:28-Auftaktsieg über die Raiders Tirol mussten sich die Salzburg Bulls in Telfs mit 7:28 geschlagen geben.

Durch einen Touchdown von Michael Poschacher konnten die Bulls zumindest die zweite Hälfte für sich entscheiden. SN/bulls/schick
Durch einen Touchdown von Michael Poschacher konnten die Bulls zumindest die zweite Hälfte für sich entscheiden.

Eine kalte Dusche setzte es für die so stark in die Division I der Football-Bundesliga gestarteten Salzburg Bulls am Samstag in Telfs. Die Truppe von Headcoach Johannes Geser war gegen die Patriots in der ersten Halbzeit ohne Chance. Erst danach bekamen die Salzburger das starke Angriffsspiel der Hausherren in den Griff, ließen keinen Punkt mehr zu und verkürzten zumindest noch auf 7:28.

In der zweiten Hälfte Moral gezeigt

"Das war ein mega starker Gegner und für uns heute einfach eine Nummer zu groß. Das ist für mich ganz klar der große Aufstiegskandidat", zeigte sich Fachwart Peter Maracek beeindruckt. "In der ersten Halbzeit waren wir chancenlos. Nicht weil wir so schlecht waren, sondern weil Telfs so stark aufgespielt hat. Da sind sie eigentlich überall durchgekommen und auch fast jeder Pass ist angekommen." Die Bulls zeigten aber Moral und entschieden durch einen Touchdown von Michael Poschacher samt Extrapunkt von Andreas Burgstaller die zweite Hälfte sogar für sich.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 25.10.2020 um 06:46 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/american-football-telfs-war-fuer-die-bulls-eine-nummer-zu-gross-69095758

Schlagzeilen