Regionalsport

Austria-Trainer tritt auf die Euphoriebremse

Christian Schaider ist mit den Violetten auch nach der dritten Runde makellos. Trotzdem schiebt er die Favoritenrolle der Konkurrenz zu.

Austria-Torjäger Marco Hödl trug sich beim 3:0-Sieg gegen Seekirchen zwei Mal in die Schützenliste ein.  SN/krugfoto/Krug Daniel jun.
Austria-Torjäger Marco Hödl trug sich beim 3:0-Sieg gegen Seekirchen zwei Mal in die Schützenliste ein.

Neun Punkte, 8:0-Tore. Mit dem hochverdienten 3:0-Heimsieg am Samstag gegen Seekirchen hat Austria Salzburg den Traumstart perfekt gemacht. Für Trainer Christian Schaider kommt die Frühform nicht überraschend: "Die ganze Mannschaft arbeitet im Training überragend und gibt in den Spielen 90 Minuten Vollgas." Auch gegen Seekirchen standen die Violetten in der Defensive sicher und schlugen in der Offensive eiskalt zu. Vor allem Marco Hödl agiert derzeit in Topform. Der Goalgetter erzielte gegen Seekirchen seine Saisontreffer drei und vier und ist derzeit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.09.2021 um 08:03 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/austria-trainer-tritt-auf-die-euphoriebremse-107424538