Basketball

Doppeltes Debüt blieb ohne glückliches Ende

Das erste Match unter Headcoach Christian Ponz und mit Spielmacher Raúl De La Cruz Villegas verlor die BBU Salzburg mit 75:78 in Mattersburg.

Raúl De La Cruz Villegas zeigte gegen Mattersburg sein Potenzial.  SN/bbu/salzsport
Raúl De La Cruz Villegas zeigte gegen Mattersburg sein Potenzial.

Gleich zwei Premieren feierten die Basketballer der BBU Salzburg am Samstag in der Zweitliga-Auswärtspartie gegen Mattersburg. Zum Sieg reichte es aber auch mit Christian Ponz als neuem Trainer und dem erst am Tag vor dem Match verpflichteten Spielmacher Raúl De La Cruz Villegas nicht. Die Salzburger mussten sich im Burgenland mit 75:78 geschlagen geben.

"Leider hat es gegen Mattersburg erneut nicht gereicht. Wir können aber ganz zufrieden damit sein, wie wir gespielt haben. Wenn wir unsere Schwächephasen limitieren, sind wir auf einem guten Weg", meint Ponz, der erst vor einer Woche vom Assistenz- und Athletiktrainer der BBU zum Headcoach aufgestiegen ist. So lagen die Salzburger früh mit 21:13 voran, ließen Mattersburg zwischenzeitlich auf zehn Punkte davonziehen und vergaben letztlich mit zwei Fehlern in der Schlussphase sogar noch die Chance auf den Sieg.

"Es ist hart für mich, dass wir mein erstes Spiel verloren haben", zeigte sich Neuzugang Raúl De La Cruz enttäuscht. Mit sechs Vorlagen deutete der Italo-Kubaner bei seinem ersten Auftritt im BBU-Trikot zumindest seine Klasse an. Bester Salzburger war aber Jesus Diaz del Rio Foces. Dem Spanier glückten 25 Punkte, sieben Rebounds, zwei Balleroberungen und vier Vorlagen.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 28.10.2020 um 04:32 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/basketball-doppeltes-debuet-blieb-ohne-glueckliches-ende-94388710

Kommentare

Schlagzeilen