Regionalsport

BBU-Überraschung zeigt das große Potenzial

Salzburg schlug Spitzenteam Fürstenfeld trotz schwieriger Vorbereitung.

Adrian Mitchell war Salzburgs bester Werfer. SN/krugfoto/Krug Daniel sen.
Adrian Mitchell war Salzburgs bester Werfer.

Die Corona-Zwangspause hat die BBU Salzburg nicht aus dem Tritt gebracht - ganz im Gegenteil: Nachdem der Basketball-Zweitligist zuletzt zwei Spiele hatte verschieben müssen, feierten die Salzburger am Samstag einen überraschenden 79:70-Heimerfolg über den Tabellenführer der Ost-Conference, Fürstenfeld, und verbesserten sich auf den dritten Rang im Westen.

"Wir haben seit Weihnachten nur eingeschränkt trainiert, uns jetzt aber mit viel Energie zurückgemeldet. Das Team hat den Plan gegen Fürstenfeld sehr gut umgesetzt", sagte BBU-Coach Christian Ponz nach dem sechsten Saisonsieg. Dieser hatte in der Sporthalle Alpenstraße am Samstag erst im Schlussviertel, das die Salzburger 21:8 gewannen, Formen angenommen. "Wir haben in der zweiten Halbzeit defensiv zugelegt, disziplinierter gespielt und offensiv in der entscheidenden Phase ruhig und kontrolliert agiert", sagt Ponz.

Sieben Runden vor Ende des Grunddurchgangs liegt die BBU als Dritter - punktegleich mit drei weiteren Teams - auf Kurs Richtung Play-off, das die jeweils besten vier Teams der beiden Gruppen erreichen. "Es ist ziemlich eng", betont Ponz, der sich nach dem starken Auftritt gegen Fürstenfeld bestätigt sieht. "Wenn alle Spieler fit sind und ihre Leistung abrufen, müssen wir uns vor keinem Gegner verstecken."

Die BBU-Damen gewannen am Sonntag gegen Wolfsberg mit 51:41 - der dritte Sieg im vierten Saisonspiel in der 2. Bundesliga.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 19.05.2022 um 12:16 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/bbu-ueberraschung-zeigt-das-grosse-potenzial-115941700

Kommentare

Schlagzeilen