Beachvolleyball

Salzburger Beachvolleyballer verpassen in Wien Hauptbewerb

Ein US-amerikanisches Team erwies sich sowohl für Julian Hörl als auch Florian Schnetzer als zu hohe Hürde.

In Wien nicht im Hauptbewerb vertreten: Julian Hörl SN/GEPA pictures
In Wien nicht im Hauptbewerb vertreten: Julian Hörl

Der Saalfeldner Beachvolleyballer Julian Hörl und sein niederösterreichischer Teamkollege Tobias Winter kassierten am Mittwoch in der zweiten Ausscheidungsrunde des Beachvolleyball-Turniers in Wien eine 0:2-Niederlage (-17,-18). Die US-Amerikaner William Priddy und Theodore Brunner, die bereits am Dienstag in der ersten Qualifikationsrunde den Salzburger Florian Schnetzer und seinen Partner Peter Eglseer in zwei Sätzen besiegt hatten, setzten sich damit erneut gegen zwei Österreicher durch.

Die beiden Salzburger Hörl und Schnetzer sind somit vor dem Hauptbewerb des Turniers auf der Donauinsel ausgeschieden. Winter/Hörl, die sich erst am Montag dank einer Wildcard für die Vorrunde qualifiziert hatten, entschieden am Dienstag das erste Spiel gegen das deutsche Duo Bergmann/Harms für sich. "In der ersten Runde haben wir ein sehr gutes Team aus Deutschland geschlagen, das war eine super Leistung von uns. Leider haben wir in der zweiten Runde nicht unser allerbestes Volleyball spielen können und das darf man sich auf einem derart hohen Niveau nicht mehr erlauben", erklärte Hörl, der mit seinem Teampartner in den letzten drei Wochen sehr erfolgreich gewesen war.

Quelle: SN

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 23.10.2020 um 02:00 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/beachvolleyball-salzburger-beachvolleyballer-verpassen-in-wien-hauptbewerb-74193601

Kommentare

Schlagzeilen