Regionalsport

Blitz-Hattrick von Jukic rettet SAK einen Punkt

Bis zur 86. Minute lag der Titelfavorit zum Auftakt der Regionalliga Salzburg gegen Anif mit 1:4 hinten, letztendlich stand ein 4:4 auf der Anzeigetafel.

Mersudin Jukic war gegen Anif lange Zeit nicht zu sehen, in der Schlussphase spielte er aber groß auf und sicherte dem SAK noch einen Punkt.  SN/krugfoto/Krug Daniel sen.
Mersudin Jukic war gegen Anif lange Zeit nicht zu sehen, in der Schlussphase spielte er aber groß auf und sicherte dem SAK noch einen Punkt.

Die neue Regionalliga machte am Freitag gleich in der ersten Runde Werbung in eigener Sache. Das Duell zwischen dem SAK und Anif endete vor rund 600 Zuschauer nach hitzigen 94 Minuten mit 4:4.

Bis in die Schlussphase lag sogar eine Sensation in der Luft. Der Titelfavorit SAK war zwar in der ersten Viertelstunde klar besser, danach riss aber der Faden im Spiel der Nonntaler. Die neuformierte Anifer Truppe spielte sich dagegen in einen Rausch und lag bis kurz vor Spielende verdient mit 4:1 in Führung. "Meine Jungs haben lange Zeit ein sensationelles Spiel gezeigt, wir hätten sogar höher führen müssen", erklärte Anif-Trainer Raphael Ikache.

Als eigentlich schon alles auf eine Sensation hindeutete, kam der große Auftritt von Mersudin Jukic. Der SAK-Goalgetter nutzte Patzer des Gegners eiskalt aus und rettete seiner Mannschaft mit einem lupenreinen Hattrick innerhalb von acht Minuten (86., 88., 93.) noch einen Punkt.

"Die erste Viertelstunde war stark, danach haben wir ganz schwach gespielt. Nach diesem Spielverlauf kann ich mit einem Punkt sehr gut leben. Wir müssen uns in den nächsten Runden aber sicherlich steigern", betonte SAK-Trainer Andreas Fötschl nach dem Auftakt-Remis.

Mit einem klaren 5:1-Heimsieg gegen Bischofshofen startete am Freitag Grödig in die neue Saison. Dabei gingen die Pongauer durch Simon Schilchegger in der 34. Minute gegen den Spielverlauf in Führung, Robert Völkl konnte aber noch vor der Pause per Elfer ausgleichen. Die zweite Halbzeit begann mit einem Traumtor. Grödig-Torjäger Petrit Nika zimmerte den Ball aus zwölf Metern per Volleyschuss ins Netz. "Danach waren wir klar besser und haben auch die nötigen Tore gemacht", erklärt Grödig-Trainer Miroslav Bojceski.

Mit großer Vorfreude startet Austria Salzburg in das Abenteuer Regionalliga Salzburg. Austria-Trainer Christian Schaider bremst die Euphorie der violetten Fans aber vor dem heutigen Auftaktspiel in Maxglan gegen St. Johann. "Eine erfahrene Mannschaft, die uns sicher bis zur letzten Minute fordern wird."

Groß sind auch die Erwartungen beim langjährigen Nachzügler Saalfelden. Dank der amerikanischen Investoren wurde der Kader verstärkt, am Samstag soll in Grünau gleich ein Ausrufezeichen gesetzt werden.

Ohne Goalgetter Matthias Seidl (Urlaub) muss Kuchl am Samstag seine Regionalliga-Premiere in Seekirchen bestreiten. Doch auch die Flachgauer haben mit Personalproblemen zu kämpfen. Tobias Wechselberger, Eugen Rexhepi und Fabian Büchele fehlen verletzungsbedingt.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 25.10.2020 um 06:42 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/blitz-hattrick-von-jukic-rettet-sak-einen-punkt-73971784

Schlagzeilen