Sport aktuell in Salzburg zur Übersicht ...
Boxen

Gemeinsames Sparring: Salzburgs Boxer scheuen kein Duell

Am Samstag trafen in der Salzburger HAK-Unterflurhalle Vertreter der fünf Vereine des Bundeslandes aufeinander. Während unerschrockene Neulinge wichtige Erfahrungen sammelten, testeten Salzburgs beste Boxer für die anstehenden ersten Titelkämpfe.

Kampfrichterin Kathrin Hinteregger hatte alles im Griff. SN/heinz-kollnberger
Kampfrichterin Kathrin Hinteregger hatte alles im Griff.

Mehr als 40 Boxer der fünf Salzburger Vereine BC ASVÖ 02 Salzburg, BC ASVÖ Oberndorf, Boxunion, PSV und BC Hallein haben sich am Samstag in der HAK-Unterflurhalle in Salzburg-Lehen zu einem gemeinsamen Wettkampf-Sparring getroffen. "Wir versuchen das alle zwei Monate zu machen. Kampferfahrung ist sehr wichtig. Und die holt man sich am besten in Sparrings mit Boxern aus anderen Vereinen", sagte Verbandspräsident Peter Hofer, der die rund 15 Duelle über je drei Mal drei Minuten aufmerksam verfolgte.

Zum einen standen sich in diesen Neulinge gegenüber, um erste Erfahrungen zu sammeln. Im geschützten Rahmen werden nicht alle Fehler bitter bestraft. Und doch gewinnen sowohl die Boxer als auch ihre Trainer wichtige Erkenntnisse. "Man sieht, wie der Boxer das Training umsetzen kann, wenn er auf einen unbekannten Gegner trifft, der vielleicht ungewohnte Techniken oder Strategien anwendet", erklärte beispielsweise Oberndorf-Obmann Reinhard Seifert.

Dass sich dabei keiner schont, wurde schon im zweiten Kampf am Samstag deutlich. Ein Boxer renkte sich die Schulter aus. Er sollte nicht der einzige Athlet bleiben, der an diesem Tag angezählt wurde - beim Sparring ohne Gewinner und Verlierer eine Schutzmaßnahme bei harten Treffern. "Wegen dieser Erfahrungen ist Sparring so wichtig für Neulinge. Mit dem Sandsack zu trainieren ist nicht vergleichbar mit der Situation, wenn sich das Gegenüber auch bewegen und zuschlagen kann", betonte Kampfrichterin Kathrin Hinteregger - neben zwei Zuschauerinnen die einzige Frau in der Halle.

In den "Ring" stiegen am Samstag zum anderen auch einige fortgeschrittenere Boxer. Diese nutzten das Sparring, um sich mit neuen Gegnern zu messen und Schwung aufzunehmen für die ersten Saisonhöhepunkte. So etwa die Oberndorfer Boxer Denis Hamza, Kyrus Gharegazlu und Allahmuhammad Uryakhel, die Salzburg bei den Tiroler Meisterschaften am 6. März in Hopfgarten vertreten werden. Danach stehen für einige Talente im April die Junioren-ÖM und Salzburgs Landesmeisterschaft an. Im Juli folgt der Retourkampf im Ländervergleich mit Kärnten. Salzburgs Boxer scheinen bereit zu sein.

Quelle: SN

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 18.09.2020 um 11:15 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/boxen-gemeinsames-sparring-salzburgs-boxer-scheuen-kein-duell-83841166

Kommentare

Schlagzeilen