Regionalsport

Coronafälle bei Red Bull legen die Regionalliga Salzburg lahm

In der Regionalliga Salzburg wurden am Freitag fast alle Wochenendspiele abgesagt. "Die Gesundheit geht vor", sagt Grödig-Coach Pfeifenberger.

Grödig-Coach Heimo Pfeifenberger hätte gerne vor 1500 Zuschauern gegen Austria Salzburg gespielt. SN/gepa pictures/ d. geieregger
Grödig-Coach Heimo Pfeifenberger hätte gerne vor 1500 Zuschauern gegen Austria Salzburg gespielt.

Bislang ist Salzburgs Regionalfußball recht gut durch die Coronakrise gekommen. Die positiven Tests in der Eishockey-Akademie von Red Bull ziehen nun aber weite Kreise, da viele Nachwuchskicker aus dem Salzburger Unterhaus mit Betroffenen in das Schulsport-Modell SSM gehen. Gleich drei Klassen der Salzburger Talentschmiede wurden wegen der Coronafälle in Quarantäne geschickt.

Anif verzichtet auf Absage

Am Freitag ging es dann Schlag auf Schlag. Ein Spiel nach dem anderen wurde in der Regionalliga Salzburg abgesagt. Lediglich das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.11.2020 um 06:23 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/coronafaelle-bei-red-bull-legen-die-regionalliga-salzburg-lahm-93010216