Sport

Die Fußballfamilie sucht Lebensretter

Um einem an Leukämie erkrankten Schiedsrichter zu helfen, haben Salzburger Fußballer und Schiedsrichter eine Aktion gestartet. Mögliche Stammzellenspender können sich unkompliziert typisieren lassen.

Simon Strauß, einer der Initiatoren der Typisierungsaktion.  SN/sn
Simon Strauß, einer der Initiatoren der Typisierungsaktion.

Die Initiative geht von SV-Grödig-Spieler Simon Strauß und Salzburgs Schiedsrichter-Obmann Bernd Hirschbichler aus. Sie wollen zusammen mit dem Verein "Geben für Leben" dem deutschen Schiedsrichter Dominik helfen, der vor kurzem die Diagnose Leukämie erhalten hat. Eine Stammzellenspende kann ihn retten, dafür muss aber ein "genetischer Zwilling" gefunden werden. Je mehr Menschen die dafür notwendige Typisierung machen, desto größer ist die Chance dafür.


Am kommenden Sonntag, (13. März) können alle Menschen, die helfen wollen, die Typisierungsaktion im Sportzentrum Rif machen. Dafür ist nur ein kurzer Wangenabstrich notwendig. Die Stammzellenspende kann im Fall einer Übereinstimmung in den meisten Fällen per Blutspende durchgeführt werden.

"Im Fußball halten wir zusammen und helfen gemeinsam", sagt Bernd Hirschbichler. "Daher rufen wir alle gesunden Menschen zwischen 17 und 45 Jahren auf, sich zwischen 9 und 13 Uhr im ULSZ Rif mittels eines kostenlosen Wangenabstrichs zu registrieren."


SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 22.05.2022 um 04:58 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/die-fussballfamilie-sucht-lebensretter-118192945

Kommentare

Schlagzeilen