EC Red Bull Salzburg

Salzburger wollen Jahr mit Heimsieg beenden

Nach Zittersieg über Schlusslicht Linz gastiert mit Dornbirn ein ähnlich unangenehmer Gegner im Volksgarten. Eisbullen sieben Spiele unbesiegt.

Gegen Dornbirn hofft Alexander Pallestrang wieder auf eine bessere Leistung der Bullen.  SN/gepa pictures/david geieregger
Gegen Dornbirn hofft Alexander Pallestrang wieder auf eine bessere Leistung der Bullen.

Beinahe wäre die jüngste Siegesserie des EC Red Bull Salzburg in der ICE Hockey League am Dienstag im Heimspiel gegen Schlusslicht Linz gerissen. Nach 2:0 und 4:2-Führung retteten die Eisbullen schließlich einen 4:3-Sieg über die Zeit.

Salzburg-Coach McIlvane war über das enge Spiel keineswegs überrascht. "Die Liga ist so ausgeglichen, dass jeder jeden schlagen kann. Es war bereits die 16. Niederlage der Linzer mit nur einem Treffer Unterschied. Sie halten die Spiele offen, weil sie so hart spielen", erklärte der Amerikaner. "Aber bei allem Respekt für Linz, wir sind gut gestartet und sind dann von unserer Spielweise abgekommen."

Seine emotionale Kabinenpredigt zeigte nur kurz Wirkung. So gelang den Linzern zum Start des Schlussdrittels sogar der 2:2-Ausgleich. "Da mussten wir Charakter zeigen und das haben wir getan, obwohl Linz es uns nicht leicht gemacht hat. Aber eines ist auch klar: Wir können viel besser spielen", betonte McIlvane. Torschütze Alexander Pallestrang war vom Auftritt ebenfalls nicht gerade begeistert. "Wir haben am Schluss einfach geschaut, dass wir hinten dicht machen. Jeder hat sich voll hineingehaut, und das ist es, was zählt", sagt der Abwehrmann.

Gegen Dornbirn wollen sich die Salzburger am Donnerstag (19.15 Uhr/im kostenpflichtigen Livestream) vor eigenem Publikum wieder besser präsentieren. Der Ligavorletzte dürfte aber die Eisbullen wieder vor ähnliche Probleme stellen wie das Schlusslicht. "Taktisch gesehen spielen sie fast denselben Stil wie Linz", weiß Coach McIlvane. "Sie machen etwa in der Defensive extrem dicht, da ist es schwer, überhaupt in ihr Verteidigungsdrittel zu kommen. Das wird erneut eine große Herausforderung für uns."

Das erste Saisonduell im Volksgarten haben die Vorarlberger jedenfalls mit 6:5 gewonnen, wobei sie zwischenzeitlich sogar mit 6:2 in Führung gelegen waren. Kapitän Thomas Raffl ist dennoch optimistisch, dass Salzburg das Jahr mit dem achten Sieg in Serie abschließen kann. "Wir müssen einfach defensiv kompakt stehen, vorne werden wir dann schon unsere Chancen bekommen", meint der Routinier.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 16.05.2022 um 02:43 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/ec-red-bull-salzburg-salzburger-wollen-jahr-mit-heimsieg-beenden-114720343

Kommentare

Schlagzeilen