Eishockey

Eisbären bezwingen den nächsten großen Titelaspiranten

Zell am See setzte sich in Steindorf mit 6:5 (1:3, 3:1, 2:1) durch.

Die Zeller Eisbären bejubelten auch im zweiten Saisonspiel in der Kärntner Liga einen hart erkämpften Sieg. SN/ekz/rohal
Die Zeller Eisbären bejubelten auch im zweiten Saisonspiel in der Kärntner Liga einen hart erkämpften Sieg.

Die Zeller Eisbären haben einen Traumstart in die Division I der Kärntner Eishockeyliga hingelegt. Eine Woche nach dem 4:3-Heimsieg über Titelverteidiger Althofen setzten sich die Pinzgauer auch bei Vizemeister Steindorf mit einem Treffer Vorsprung durch. Allerdings legt jetzt die Liga nun wegen der jüngsten Verschärfungen der Coronamaßnahmen bis Ende November eine Zwangspause ein.

In einem hart umkämpften Match brachte Johannes Schernthaner die Eisbären schon nach zweieinhalb Minuten mit einem Powerplay-Treffer in Führung. Doch Steindorf schlug durch zwei Tore des Ex-Zellers Franz Wilfan zurück und Patrick Ropatsch sorgte sogar für die 3:1-Pausenführung. Das ließen die Eisbären aber nicht lange auf sich sitzen. Durch Treffer von Tobias Dinhopel und Kevin Ferstl schaffte Zell binnen eineinhalb Minuten den Ausgleich. Das 4:3 durch Alexander Fazokas glich dann wiederum Steindorf neun Sekunden vor der zweiten Pausensirene aus. Auch im Schlussdrittel erwischten die Eisbären den besseren Start. Jürgen Tschernutter legte mit einem Powerplay-Treffer vor. Steindorf glückte durch Markus Pöck noch ein letztes Mal der Ausgleich. Auf das 6:5 durch Zell-Kapitän Christoph Herzog fanden die Kärntner dann aber keine Antwort mehr.

Quelle: SN

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 26.11.2020 um 02:00 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/eishockey-eisbaeren-bezwingen-den-naechsten-grossen-titelaspiranten-94979149

Kommentare

Schlagzeilen