Sport aktuell in Salzburg zur Übersicht ...
Eiskunstlauf

Ziegler/Kiefer macht nur das Kurzprogramm noch Probleme

Das Eiskunstlauf-Paar überzeugte nach dem fünften Platz in Grenoble auch in Moskau. Mit einer erneut starken Kür verbesserten sich der Salzburger und seine Partnerin am Samstag noch auf Rang vier.

Severin Kiefer und Miriam Ziegler sind in glänzender Form. SN/gepa
Severin Kiefer und Miriam Ziegler sind in glänzender Form.

Das große Saisonhighlight rückt für Miriam Ziegler und Severin Kiefer immer näher. Bereits in zwei Monaten kämpfen die beiden in Graz bei der EM im Eiskunstlauf um Medaillen. Die jüngsten Auftritte bei den Grand Prix in Grenoble und Moskau lassen dabei durchaus auf eine Überraschung hoffen.

Nachdem Ziegler/Kiefer zuletzt in Frankreich auf Platz fünf gelandet waren, rückten sie am Wochenende in Russland dem Podest noch um einen Rang näher. Letztlich fehlten ihnen nur 4,14 Punkte zum Sprung aufs Stockerl. "Diesmal ist es sich knapp nicht ausgegangen. Trotzdem ist das ein schöner Erfolg und wir gehen mental gestärkt und motiviert in die zwei Saisonhälfte", erklärt Kiefer.

Wie zuvor in Grenoble hatten die beiden auch in Moskau vor allem im Kurzprogramm ihre Probleme. Diesmal reichte ihre Leistung aber zumindest zum sechsten Zwischenrang. In der Kür waren dann nur zwei russische Paare besser als die Österreicher.

Dass die neue Kür bislang bei den Wertungsrichtern so gut ankommt, freut die beiden besonders. "Sie hat eine komplexe Struktur. Wir zeigen hier bewusst Ecken und Kanten und wollen damit einen Kontrast setzen zu den Kürprogrammen unser bisherigen Karriere und neue Facetten unserer Persönlichkeit aufzeigen", erläutert Ziegler.

Während die Kür in Grenoble sogar mit einem neuen persönlichen Punkterekord belohnt wurde, klappt das Kurzprogramm mit seinem flotteren Rhythmus und der dynamischen Choreografie bislang nur im Training nach Wunsch. "Aber wir haben daran in den vergangenen Wochen hart gearbeitet", versichert Kiefer.

In Moskau feierten Aleksandra Boikowa/Dimitri Koslowskii (229,48) und Jewgenija Tarassowa/Wladimir Morosow (216,77) vor den Deutschen Minvera Fabienne Hase/Nolan Seegert (186,16) einen russischen Doppelsieg. Kiefer/Ziegler kamen als Vierte letztlich auf 182,02 Punkte.

Quelle: SN

Aufgerufen am 08.12.2019 um 03:34 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/eiskunstlauf-ziegler-kiefer-macht-nur-das-kurzprogramm-noch-probleme-79318399

Kommentare

Schlagzeilen