Fussball

Roman Wallner beendet seine Karriere

Nach insgesamt 22 Jahren Profifußball beendet Ex-Fußballteamspieler Roman Wallner seine aktive Laufbahn. Der 37-jährige war zuletzt vier Saisonen beim SV Grödig tätig.

Roman Wallner wurde in einer Aussendung des Vereins zitiert: "Die Entscheidung ist nicht von heute auf morgen gefallen, sondern es war ein längerer Prozess. Jetzt bin ich mir ganz sicher, den richtigen Zeitpunkt gewählt zu haben. Ich möchte mich herzlich für die schöne Zeit in Grödig bedanken, speziell bei der Familie Haas und den Mitarbeitern des Klubs."

Wallner hat sich in seiner erfolgreichen Karriere Kultstatus in Österreich erworben. Als seine Karriere bereits in die späte Phase eintrat, engagierte sich eine Facebook-Fangruppe für ein Nationalteam-Comeback des Stürmers. Er hat für sämtliche Topteams in der österreichischen Bundesliga gespielt (Sturm Graz, Rapid, Austria Wien, LASK, Red Bull Salzburg) und insgesamt 29 Länderspiele für den ÖFB bestritten. Highlights waren u.a. die Meistertitel mit Austria Wien und Red Bull Salzburg sowie das Erreichen der Champions League Gruppenphase mit Sturm Graz (im Alter von 16 Jahren). Außerdem war Wallner als Legionär bei Hannover 96 tätig. "Ich habe in 22 Jahren Profifußball wirklich alles erlebt, alle Facetten dieses Sports kennengelernt. Am Ende überwiegt ganz eindeutig das Positive. Ich denke in so einem langen Fußballerleben lernt man so viel wie für drei Leben danach."

Insgesamt 14 Profistationen hat Wallner durchlaufen, mitunter gab es kuriose Wendungen. Als er 2007 innerhalb Schottlands von Falkirk zu Hamilton verliehen wurde und noch in der selben Saison zu Kalamarias (Griechenland) wechselte, zog dies eine Sperre und einen Punkteabzug für den Club nach sich. Mehr als ein Transfer pro Saison ist laut internationalen Bestimmungen nicht möglich. Später war Wallner der erste von mittlerweile fast 20 Spielern, die von Red Bull Salzburg zu RB Leipzig wechselten.

Selbst auf der letzten Station in Grödig blieb der Ex-Nationalspieler immer im Gespräch. So verbannte ihn der damalige Trainer Michael Baur noch zu Bundesligazeiten aus dem Kader. Musterprofi Wallner fügte sich und gab in dieser Zeit für die 1b-Mannschaft im Amateurfußball alles. Nach einem fußballfreien Jahr kehrte er 2017 noch einmal zu den mittlerweile in die Regionalliga abgestiegenen Grödigern zurück.

Beim gebürtigen Steirer, jetzt in Salzburg lebend, ist die Planung für die "zweite
Karriere" bereits voll im Gang. "Ich war in den letzten Jahren nie untätig, habe
parallel zum Fußballspielen verschiedene Ausbildungen abgeschlossen, darunter die Trainer-A-Lizenz. Jetzt bilde ich mich in vielen Bereichen weiter, absolviere eine Kommunikations- und Medienausbildung, hospitiere bei Bundesliga-Klubs und beginne in Kürze ein Studium zum Sportmanager in Deutschland. Der Spitzensport wird fix auch weiterhin ein großer Teil in meinem Leben bleiben, ob der Weg in Richtung Trainer oder Richtung Management geht, wird die nahe Zukunft zeigen. Ich bin sehr ehrgeizig und freue mich schon sehr auf die kommenden Aufgaben."

Grödig-Manager Christian Haas sagte: "Wir möchten uns bei Roman Wallner für die letzten gemeinsamen Jahre beim SV Grödig bedanken und sind uns sicher, er wird seinen Weg auch abseits des aktiven Fußballerlebens bestens bestreiten. Danke Roman!"

Quelle: SN

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 02.12.2020 um 11:16 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/fussball-roman-wallner-beendet-seine-karriere-67844602

Kommentare

Schlagzeilen