Regionalsport

Gerlach: "Ich bin für meine Schwester gefahren"

Nach einem schweren Schicksalsschlag gewann Grasski-Rennläuferin Jacqueline Gerlach in ihrer Abschlusssaison den Gesamtweltcup.

Jacqueline Gerlach raste in ihrer letzten Weltcupsaison von Sieg zu Sieg. SN/gerlach
Jacqueline Gerlach raste in ihrer letzten Weltcupsaison von Sieg zu Sieg.

Von dieser Statistik kann selbst Ski-Superstar Marcel Hirscher nur träumen. Jacqueline Gerlach aus Hintersee dominierte den Grasski-Weltcup 2019 nach Belieben. Die 28-jährige Salzburgerin feierte unglaubliche 13 Siege in 15 Saisonrennen. Das entspricht einer Siegquote von mehr als 86 Prozent. In ihrer letzten Weltcupsaison gewann die Grasski-Rennläuferin, die für den SC Kaprun an den Start geht, zum zweiten Mal nach 2016 den Gesamtweltcup. Darüber hinaus entschied Gerlach auch die vier Disziplinenwertungen in Slalom, Riesentorlauf, Super G und Super-Kombination für sich. (Bei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 07:07 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/gerlach-ich-bin-fuer-meine-schwester-gefahren-76603501