Regionalsport

Horse Indoors: "Schlussakt würde ich noch nicht sagen"

Die Veranstalter der Amadeus Horse Indoors meldeten Insolvenz an. Dennoch kämpft man um eine Fortsetzung.

Hohe Hürden liegen vor einer Fortsetzung des Turniers.  SN/gepa pictures
Hohe Hürden liegen vor einer Fortsetzung des Turniers.

Rund 400 Reiter aus 32 Ländern, Dressur-Topstar Isabell Werth im Parcours, fast 800 Pferde, die in den Salzburger Messehallen untergebracht wurden, 40.000 Zuschauer an vier Tagen und dazu eine Messe zum Thema Reitsport auf 8000 Quadratmetern mit 132 Ausstellern - das letzte "reguläre" Amadeus Horse Indoors im Dezember 2019 war der Endpunkt einer bis dato 15 Jahre währenden Erfolgsgeschichte, die aus einem kleinen Turnier das größte Pferdesport-Event Österreichs gemacht hat.

Damals war Corona unbekannt und die Zukunft schien ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.07.2021 um 10:32 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/horse-indoors-schlussakt-wuerde-ich-noch-nicht-sagen-106865377