Regionalsport

Jedermannlauf: Manuel Innerhofer ist auch im Flachen der Gejagte

Das Pinzgauer Berglauf-Ass ist im Halbmarathon entlang der Salzach am Sonntag Favorit auf den Salzburger Landesmeistertitel. Konkurrenz bekommt er nicht nur von Laufspezialisten, sondern auch von den zwei besten Triathleten des Landes.

Manuel Innerhofer ist nicht nur als Bergläufer top. SN/gepa pictures/ walter luger
Manuel Innerhofer ist nicht nur als Bergläufer top.

Ob Berglauf, Crosslauf, Zehn-Kilometer-Straßenlauf oder Halbmarathon - Manuel Innerhofer ist ein Meister vieler Klassen. Und der 25-Jährige aus Neukirchen scheint unermüdlich. Nachdem er sich am vergangenen Wochenende am Gernkogel in St. Johann zu Österreichs Nummer eins im Berglauf gekürt hat, nimmt der Athlet des LC Oberpinzgau am Sonntag auch den Jedermannlauf in Angriff.

Manuel Innerhofer beim Jedermannlauf Salzburger Favorit

Die Topkandidaten auf den Staatsmeistertitel im Halbmarathon sind mit Österreichs Marathon-Rekordhalter Lemawork Ketema (SVS LA), EM-Achter in Berlin 2018, und Valentin Pfeil (LAC Amateure Steyr), zweifacher Sieger beim Jedermannlauf, andere. Doch in Abwesenheit von Peter Herzog - der Saalfeldner bestreitet den London Marathon - geht Innerhofer als Favorit auf den Landesmeistertitel ins Rennen entlang der Salzach.

Alexander Knoblechner als erster Herausforderer

"Die Halbmarathon-Form ist sicherlich nicht so gut wie jene im Berglauf. Ich werde aber trotzdem versuchen, meine Bestleistung von 1:06:58 Stunden zu unterbieten, wenn Strecke, Wetter und Konkurrenz passen", sagt der Pinzgauer. Einen Spitzenplatz strebt auch Alexander Knoblechner vom Lauftreff Nußdorf an. Der Sieger des Jedermannlaufs 2019 erklärt: "Wenn ich eine gute Gruppe erwische, kann ich meine Bestmarke von 1:09:47 Stunden verbessern."

Die Triathleten Lukas Pertl (links) und Lukas Hollaus (rechts) messen sich mit den Laufspezialisten. SN/privat
Die Triathleten Lukas Pertl (links) und Lukas Hollaus (rechts) messen sich mit den Laufspezialisten.

Auch Triathleten mischen mit

Nicht nur Laufspezialisten sind am Start. Auch die Salzburger Spitzen-Triathleten Lukas Hollaus und Lukas Pertl versuchen sich im Halbmarathon. "Für mich der erste Antritt über diese Distanz. Dass das eine Staatsmeisterschaft und in Salzburg ist, macht die Vorfreude noch größer", sagt der 25-jährige Gasteiner Pertl. Die zuletzt absolvierten Trainingseinheiten stimmen ihn zuversichtlich. "Laufen ist meine Lieblingsdisziplin. Gegen die besten Läufer Österreichs anzutreten, wird eine coole Sache."

Lukas Hollaus peilt Podestplatz an

Mit einer Medaille spekuliert Trainingspartner Hollaus, der mit einer Zeit unter 1:10 Stunden nachholen will, was er bei seinem Halbmarathon-Debüt in Graz vor vielen Jahren knapp verpasste. "Die Laufform ist heuer so gut wie nie. Ich bin zwar kürzere Distanzen gewohnt, werde aber riskieren, um bis zum Schluss um eine Medaille zu laufen", sagt Hollaus, der im Oktober eine Trainingspause einlegen wird. "Der Halbmarathon soll ein guter Abschluss der Saison werden."

Sabine Hofer geht als Rekordsiegerin ins Rennen

Bei den Damen bahnt sich ein Duell zwischen Sandrina Illes (Union St. Pölten) und Julia Mayer (DSG Wien) an. Klare Favoritin auf den Salzburger Landesmeistertitel ist Rekordsiegerin Sabine Hofer (LAC Salzburg).

Salzburgs Nummer eins bei den Damen: Sabine Hofer. SN/krugfoto/Krug Daniel sen.
Salzburgs Nummer eins bei den Damen: Sabine Hofer.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 27.11.2020 um 03:14 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/jedermannlauf-manuel-innerhofer-ist-auch-im-flachen-der-gejagte-93652426

Kommentare

Schlagzeilen