Judo

Bischofshofen schaffte Klassenerhalt, PSV machte großen Sprung

Nach einem Unentschieden im Heimkampf gegen Dynamic One bleibt Sanjindo Bischofshofen fix in der 1. Judo-Bundesliga. Der PSV beendete die Zweitliga-Saison noch auf Rang vier.

Thomas Scharfetter steuerte zwei Siege zu Bischofshofens Unentschieden bei. SN/krugfoto/Krug Daniel sen.
Thomas Scharfetter steuerte zwei Siege zu Bischofshofens Unentschieden bei.

Ein Heimremis gegen Hartkirchen hat Aufsteiger Bischofshofen am Samstag gereicht, um sich den Verbleib in der 1. Judo-Bundesliga zu sichern. Nachwuchskämpfer Martin Baier eröffnete die Begegnung mit seinem Debütsieg. Legionär Jelle Snippe stellte mit seinem zweiten Ippon-Sieg den 7:7-Endstand her. Die Entscheidung um den Abstieg fällt nächsten Samstag im direkten Duell zwischen der JU Pinzgau und Ramingstein.

In der 2. Liga hatte der PSV zwar nicht um den Klassenerhalt bangen müssen (da heuer kein Team absteigt), dennoch wollte man die Saison nicht auf dem letzten Tabellenplatz beenden. Das gelang den Salzburgern auf beeindruckende Weise. Angeführt von Andreas Tiefgraber, der zwei Kämpfe gewann, feierte der PSV einen 10:4-Heimsieg über Leibnitz und rückte damit noch auf Rang vier vor. Eine Talentprobe legte zum Saisonabschluss Felix Löcker ab. Der 16-Jährige feierte in der höchsten Gewichtsklasse seinen ersten Bundesligasieg.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 02.12.2021 um 12:09 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/judo-bischofshofen-schaffte-klassenerhalt-psv-machte-grossen-sprung-77252659

Kommentare

Schlagzeilen