Judo

JU Pinzgau: "Für solche Kämpfe trainieren wir"

Die an letzter Stelle der Judo-Bundesliga liegenden Rauriser empfangen am Samstag den Vorletzten Reichraming. Nur mit einem Sieg hält man die Klasse.

Die Rauriser um Christoph Mayer (rechts) punkteten bislang nur zum Saisonauftakt gegen Bischofshofen. SN/krugfoto/Krug Daniel sen.
Die Rauriser um Christoph Mayer (rechts) punkteten bislang nur zum Saisonauftakt gegen Bischofshofen.

Die JU Pinzgau kämpft am Samstag (19.30 Uhr) in Rauris um den Verbleib in der Judo-Bundesliga. Nach dem 7:7 gegen den ESV Sanjindo Bischofshofen zum Auftakt hat das Schlusslicht sechs Mal in Folge verloren. Gegen den Vorletzten Reichraming ist in der letzten Runde nun der erste Saisonerfolg Pflicht, um die Klasse zu halten.

"Genau für solche Kämpfe trainieren wir. Die Ausgangslage ist klar: siegen oder fliegen", betont Trainer Rupert Rieß vor dem Saisonfinale. An einen möglichen Abstieg verschwendet der Pinzgauer keinen Gedanken: "Es gibt nur einen Plan A. Wir wollen unbedingt gewinnen und haben uns sehr gut vorbereitet." Die Rauriser schöpfen personell aus dem Vollen. Auch der Heimvorteil nährt die Zuversicht. "Ein volles Haus hilft uns sicher. Die Zuschauer unterstützen uns immer toll", sagt Rieß, der die Chancen dennoch auf 50:50 beziffert. "Wer gewinnt, verdient es dann auch, in der Bundesliga zu bleiben."

Die JU Flachgau, die den Einzug ins Final Four bereits fixiert hat, gastiert am Samstag (19.30) zum Abschluss des Grunddurchgangs beim Tabellenfünften UJZ Mühlviertel. Bischofshofen hat die Saison schon beendet.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 02.12.2021 um 05:51 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/judo-ju-pinzgau-fuer-solche-kaempfe-trainieren-wir-77538919

Kommentare

Schlagzeilen