Regionalsport

Karatestar im "Homeoffice"

Wegen der Coronakrise muss sich Alisa Buchinger zu Hause fit halten. Zum Thema Olympia hat die Salzburgerin eine klare Meinung.

Alisa Buchinger spricht sich für eine Verschiebung der Olympischen Spiele aus.  SN/gepa
Alisa Buchinger spricht sich für eine Verschiebung der Olympischen Spiele aus.

Eigentlich würde sich Salzburgs Karatestar Alisa Buchinger derzeit auf die letzten Olympia-Qualifikationsturniere vorbereiten. Wegen des Coronavirus wurden diese aber, wie derzeit fast alle Sportveranstaltungen, abgesagt. "Auch an ein normales Training ist derzeit nicht zu denken. Ich befinde mich im Homeoffice", erklärt Buchinger, die erst vergangenen Donnerstag von einem Trainingslager auf Gran Canaria zurückgekehrt ist.

Ganz auf Sport kann die 27-Jährige aber nicht verzichten: "Ich muss mich fit halten, weil es wird auch eine Zeit nach der Krise geben. Ich habe täglich ein Programm." Neben Krafteinheiten in den eigenen vier Wänden absolviert Buchinger auch Läufe im Freien. Dass derzeit an ein Training mit ihren Coaches nicht zu denken ist, ist für die Karate-Weltmeisterin von 2016 nicht tragisch. "Die Techniken verlernt man nicht so schnell."

Zum Thema Olympische Spiele, die eigentlich am 24. Juli 2020 in der japanischen Hauptstadt Tokio eröffnet werden sollen, hat die Salzburgerin eine klare Meinung. "Ich bin ganz klar für eine Verschiebung. Es wäre fahrlässig, wenn man Tausende Sportler aus aller Welt in Japan einreisen lässt und damit vielleicht wieder eine Krise auslöst", betont Buchinger, die nach aktuellem Stand nicht für Olympia qualifiziert wäre. "Ich wollte mir beim Turnier in Paris noch ein Ticket sichern, das wird aber wohl nicht stattfinden. Es wäre unfair, wenn die noch nicht qualifizierten Sportler wegen des Coronavirus keine Chance mehr bekommen."

Als Heeressportlerin, die sich derzeit offiziell noch in der Olympia-Qualifikation befindet, wurde Buchinger bis jetzt nicht zur Krisenbewältigung einberufen. Sie stellt sich aber freiwillig zur Verfügung. "Neben meinem Training habe ich sehr viel Zeit und ich würde sehr gern helfen. Sollte ich gebraucht werden, bin ich jederzeit einsatzbereit."

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 09.12.2021 um 08:54 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/karatestar-im-homeoffice-85019149

Kommentare

Schlagzeilen